saeckelblume-schneiden
Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert das Blütenreichtum

So schneiden Sie die Säckelblume – Tipps und Tricks

Über den Rückschnitt der Säckelblume gibt es unter Gärtnern verschiedene Meinungen, die auch durchaus berechtigt sind. Denn immerhin gibt es diverse Sorten, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Größe natürlich auch verschiedene Ansprüche an die Pflege haben.

Muss die Säckelblume regelmäßig geschnitten werden?

Ein regelmäßiger Rückschnitt Ihrer Säckelblume ist auf jeden Fall zu empfehlen, damit sie sich über eine üppige Blüte freuen dürfen. Ob dieser besser im Frühjahr oder im Herbst durchgeführt werden sollte, hängt zum einen von Ihren Pflegegewohnheiten ab, aber auch von der Sorte. Manche Säckelblumen blühen nämlich am alten Holz, andere dagegen an den jungen diesjährigen Trieben.

Blüht Ihre Säckelblume an den jungen Trieben, dann ist ein Rückschnitt im späten Winter zu empfehlen, bevor sie im Frühjahr wieder austreiben. Sorten, die am alten Holz blühen können Sie dagegen auch gut im Herbst zurückschneiden.

Im Frühjahr sollten Sie eventuell erfrorene Triebe entfernen. Im Juni ist dagegen die richtige Zeit, Stecklinge für die Vermehrung zu schneiden. Haben Sie Ihre Säckelblume einige Jahre nicht beschnitten, dann ist es vermutlich zeit, einen Verjüngungsschnitt durchzuführen.

Ist ein Rückschnitt nach der Blüte zu empfehlen?

Durch einen leichten Rückschnitt der Triebspitzen direkt nach der Blüte soll ein kompakter Wuchs gefördert werden. Entfernen Sie regelmäßig die welken Blütenrispen, dann regen Sie Ihre Säckelblume dazu an, neue Knospen auszubilden und dadurch länger und üppiger zu blühen.

Die Säckelblume in der Hecke beschneiden

Haben Sie eine ganze Hecke mit Säckelblumen gepflanzt, dann sollten Sie diese unbedingt regelmäßig beschneiden. Zum einen dient dieser Schnitt der Erhaltung einer schönen Form, zum anderen verhindern Sie dadurch so weit dies geht, dass die Säckelblume zu sehr verholzt und nur noch wenig blüht.

Der Verjüngungsschnitt bei der Säckelblume

Ein so genannter Verjüngungsschnitt ist bei älteren Säckelblumen zu empfehlen, die bereits verholzen und nur noch spärlich blühen. Führen Sie ihn in drei Etappen durch, verteilt auf die nächsten drei Jahre. Schneiden Sie dabei in jedem Jahr ein Drittel der vorhandenen Triebe auf etwa die Hälfte der bisherigen Länge zurück, so dass am Ende alle Triebe gekürzt sind.

Das Wichtigste in Kürze:

  • jährlicher Rückschnitt empfohlen
  • am alten Holz blühende Säckelblumen im Herbst schneiden
  • an den jungen Trieben blühende Säckelblumen im Frühjahr schneiden
  • Triebe etwa um ein Drittel kürzen
  • immer über einem nach außen zeigenden Auge schneiden
  • für einen erneuten Austrieb welke Blüten abschneiden
  • Verjüngungsschnitt auf 3 Jahre verteilen
  • ältere Säckelblumen kräftiger zurückschneiden
  • Stecklinge im Frühsommer schneiden

Tipps

Sind Sie nicht sicher, ob Ihre Säckelblume am alten oder neuen Holz blüht, dann schneiden Sie die Pflanze am besten im Herbst nur leicht zurück. Ein Rückschnitt im Frühjahr könnte im Zweifelsfall zu einem Ausfall der Blüte führen.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: Kathryn L. Schipper/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum