Tipps für rückenschonendes Gärtnern

Gartenarbeit kann ziemlich anstrengend sein. Rückenschmerzen jedoch müssen nicht sein, denn mit den richtigen Geräten und einer optimalen Haltung zwickt der Rücken selbst nach einem langen Gartentag nicht.

rueckenschonend-gaertnern-newsletter
Hochbeete sind besonders rückenschonend

Auf die Körperhaltung achten

  • Da das häufig erforderliche Bücken den Rücken stark belastet, sollten Sie darauf bedacht sein, möglichst viele Tätigkeiten mit geradem Oberkörper zu erledigen.
  • Unterschätzt wird häufig, dass verschwitzte Kleidung die Rückenmuskulatur auskühlen lässt und zum gefürchteten „Hexenschuss“ führen kann. Tragen Sie deshalb Funktionskleidung, welche die Feuchtigkeit rasch vom Körper ableitet. Kleiden Sie sich bevorzugt im Zwiebellook. So können Sie, sobald es Ihnen warm wird, ein Teil ablegen.
  • Achten Sie auf bequeme Schuhe mit gutem Fußbett. Auch diese beugen Rückenschmerzen wirkungsvoll vor.

Die richtigen Gerätschaften

Moderne Hochbeete und Pflanztische liegen nicht ohne Grund im Trend: Da sie an diesen bequem im Stehen gärtnern können, schonen sie den Rücken und erleichtern viele Arbeiten spürbar.

Lesen Sie auch

Für Tätigkeiten in mittlerer Höhe sollten Sie einen kleinen Sitzwagen oder einen tragbaren Schemel verwenden. Auch beim Unkraut jäten und Tätigkeiten in Bodennähe können Sie rückenschonend arbeiten:

  • Knien Sie sich mit einem Bein auf den Boden und stellen Sie das andere im 90 Grad Winkel auf.
  • Ein untergelegtes Kniekissen schont das Kniegelenk und die Kleidung.
  • Stützen Sie sich nun mit dem Unterarm auf dem Oberschenkel ab.

Dadurch bleibt der Rücken gerade und längeres Unkraut jäten führt nicht so schnell zu Rückenschmerzen.

Schwere Lasten fahren statt tragen

Schon ein Eimer Unkraut kann schwer werden und die einseitig getragene Last wirkt sich ungünstig auf die Rückengesundheit aus. Nutzen Sie deshalb, wann immer es geht, die Schubkarre, um derartige Dinge durch den Garten zu bewegen. Sehr praktisch sind zweirädrige Modelle, da diese leicht auszubalancieren sind.

Rückenschonende Gartengeräte

Nahezu alle Gartengeräte erhalten Sie mittlerweile in einer ergonomischen Variante. Durch die physiologische Anpassung von Griffen, Stielen und Holmen lassen sich diese komfortabel und rückenschonend einsetzen.

Häufig haben diese Gartengeräte durch die Verwendung spezieller Materialien ein geringeres Gewicht. Zudem besitzen sie oft intelligente Funktionen, welche eine gesunde Arbeitshaltung unterstützen. Achten Sie beim Kauf auf das AGR-Gütesiegel, mit dem sehr rückenfreundliche Geräte ausgezeichnet werden.

Tipps

Für Menschen mit Handycap gibt es Gartengeräte, die perfekt auf die individuellen Einschränkungen abgestimmt sind. Diese zeichnen sich durch die angepasste Größe, die ergonomische Form sowie besondere Handgriffe aus.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Model Republique/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.