Rucola waschen: So wird die Salatrauke wirklich sauber

Würde in Deutschland ein neuer Superstar auf dem Salatteller gekürt, hätte Rucola eine gute Chance auf den ersten Platz. Die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammende Rauke wird nicht nur zu pikantem Salat verarbeitet, auch auf der Pizza oder zu Pasta macht sie sich ausgesprochen gut. Vor dem Verzehr sollten die Blätter gründlich gewaschen werden, da Schadstoffe und Schmutz anhaften können.

rucola-waschen
Rucola sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden

Schritt 1: Rucola vor dem Waschen verlesen

  1. Lesen Sie zunächst gelben, welken oder unschön gewordenen Blätter aus.
  2. Schneiden Sie die Stiele ab. Diese dürfen nicht mitverzehrt werden. Sie enthalten sehr viel Nitrat, das im Körper zu schädlichem Nitrit umgewandelt wird.

Schritt 2: Rucola waschen

  1. Lassen Sie Wasser in das Spülbecken ein.
  2. Geben Sie die Blätter hinein und bewegen Sie diese behutsam mit den Händen.
  3. Vor der Weiterverarbeitung sollte der Rucola relativ trocken sein. Schütteln Sie das Sieb einige Male und geben Sie das Grün dann auf ein Küchentuch. Tupfen Sie die Blätter vorsichtig ab.
  4. Um noch mehr Feuchtigkeit zu entfernen, können Sie die Rauke in einer Salatschleuder trocken schleudern.
  5. Zupfen oder schneiden Sie große Blätter in kleine Stücke.

Lagerung und Einkauf

  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Raukenblätter saftig grün aussehen und keine welken Stellen aufweisen.
  • Kleine Blätter schmecken deutlich milder als große. Sie sind zudem zarter.
  • Rucola welkt sehr rasch, er hält sich im Kühlschrank nur ein bis zwei Tage. Lagern Sie die Rauke bis zum Verzehr in ein feuchtes Küchenhandtuch eingeschlagen im Gemüsefach.

Rucola ist recht bitter

Der bittere Geschmack der Rauke ist nicht jedermanns Sache. Möchten Sie das Aroma abmildern, können Sie den Rucola in lauwarmem Wasser waschen oder kurz blanchieren.

Lesen Sie auch

Tipps

Da Rauke schnell matschig wird und an Geschmack verliert, sollten Sie Pizza und Pasta erst nach der Zubereitung mit den klein gezupften Blättern garnieren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Lizmyosotis/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.