Die Ringelblume für verschiedene Zwecke trocknen

Die aufgrund ihrer relativen Anspruchslosigkeit in vielen Gärten beheimatete Ringelblume (Calendula officinalis) wird nicht nur frisch als ebenso essbarer wie auch dekorativer Nahrungsbestandteil verwendet. Das Trocknen der Blüten und Samen kann sich bei dieser geschätzten Heilpflanze durchaus lohnen.

Calendula trocknen
Die Blüten der Ringelblume lassen sich am besten mit dem Kopf nach unten trocknen

Die Blüten zum richtigen Zeitpunkt ernten

Damit Sie die gelben oder orangen Blütenblätter Ihrer Ringelblumen unkompliziert trocknen können, sollten Sie diese zum richtigen Zeitpunkt ernten. Dafür wählen Sie idealerweise einen Erntezeitpunkt, vor dem es 2 bis 3 Tage vorher relativ trocken war. Dann schneiden Sie zur Mittagszeit die möglichst frisch aufgeblühten Blütenköpfe ab und legen diese zunächst 1 oder 2 Tage lang auf Baumwolltüchern ausgebreitet an einen gut belüfteten, aber nicht zu sonnigen Platz. Nach diesem “Vortrocknen” können Sie die kleinen, zungenförmigen Blütenblätter noch einfach mit der Hand von den Blütenköpfen abzupfen. Trocknen Sie die Blütenblätter anschließend weiter einige Tage bei guter Belüftung und mischen Sie diese regelmäßig durch, damit es nicht zu einem Schimmelbefall durch Restfeuchte kommen kann. Die Trocknung ist entweder auf natürliche Art bei Raumtemperatur oder im maximal 45 Grad Celsius warmen Dörrapparat möglich.

Lesen Sie auch

Die Verwendung der getrockneten Blüten der Ringelblume

Möchten Sie die Blütenblätter der Calendula getrocknet als Schmuckdroge in Teemischungen verwenden, dann sollten Sie zum Trocknen aufgrund der besseren Farberhaltung eine Temperatur um 85 Grad Celsius wählen. Den getrockneten Blütenblättern der Ringelblume werden bei einer ganzen Reihe von Beschwerden positive Wirkungen zugeschrieben:

  • bei Leberleiden
  • zur besseren Heilung entzündeter Wunden und Hautpartien
  • gegen Magen- und Darmerkrankungen

Dafür werden aus den Blüten der Pflanze Teeauszüge und Salben hergestellt. Zur äußeren Anwendung können Sie auch Ringelblumenöl herstellen, indem Sie die Blüten an einem hellen Platz mindestens zwei Wochen lang in Öl ziehen lassen. Die Blüten ergeben zusammen mit anderen Kräutern und Butter auch eine dekorative und schmackhafte Buttermischung.

Die Samen richtig ernten und verwenden

Die Calendula wächst aufgrund der Selbstaussaat oft jährlich neu ohne Zutun des Gärtners, wenn sie einmal an einem geeigneten Standort im Garten angesiedelt wurden. Für die kontrollierte Aussaat im Garten oder auf dem Balkon werden die vollständig ausgereiften Samen gesammelt, sobald sie sich leicht von den Blütenstielen lösen. Dann werden sie sanft einlagig bei Raumtemperatur getrocknet und in luftdichten Schraubgläsern aufbewahrt, um vor der Aussaat im Frühjahr keinen Schimmel anzusetzen.

Tipps

Menschen mit extremen Allergien gegen Korbblütler sollten keine frischen oder getrockneten Ringelblumen zu sich nehmen, außerdem sollten auch Schwangere unbedingt auf innerlich eingenommene Ringelblumenprodukte verzichten.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.