Rhipsalis cassutha ist nicht giftig

Rhipsalis cassutha ist eine sehr hübsche Sorte des Rutenkaktusses. Er ist nicht nur sehr pflegeleicht, sondern trägt auch keine gefährlichen Stacheln. Giftig ist dieser Kaktus ebenfalls nicht.

rhipsalis-cassutha-giftig
Der Rutenkaktus ist ungefährlich für Mensch und Tier

Rhipsalis cassutha ist nicht giftig für Menschen

Wie alle Rhipsalis-Arten wird auch Rhipsalis cassutha häufig mit der giftigen Euphorbia verwechselt. Im Gegensatz zum Wolfsmilchgewächs ist Rhipsalis aber nicht giftig.

Bei dem Pflanzensaft, der gelegentlich beim Schneiden austritt, handelt es sich um Wasser, das die Pflanze eingelagert hat. Es enthält keine Giftstoffe, sodass für Menschen keine Gefahr besteht. Sie müssen bei der Pflege auch keine Handschuhe tragen.

Dennoch sollten Sie die Pflanzenteile nicht verzehren. Lassen Sie abgeschnittene Triebe nicht einfach herumliegen, sondern werfen Sie sie gleich weg oder lagern sie an einem sicheren Ort.

Tipps

Ob Rhipsalis cassutha giftig für Katzen ist, ist bisher nicht hinreichend geklärt. Wenn Sie Katzenbesitzer sind, sollten Sie deshalb auf die Pflege dieser Kakteenart sicherheitshalber verzichten.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: sirisris/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.