Eine Rasenmähkante richtig verlegen

Jede Rasenfläche grenzt an andere Beete, Gehwege oder Mauern. Ohne Abgrenzung überwuchern die Graspflanzen Wege und Beete. Um die Ausuferung zu verhindern, verlegen Sie am besten eine Rasenmähkante. Sie erleichtert gleichzeitig die Rasenpflege.

Rasenmähkante verlegen

Rasenmähkante setzen – Was Sie dafür brauchen

  • Rasenkantensteine
  • Spaten
  • Pflasterhammer
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • Eventuell eine Schnur

Rasensteine für die Mähkante auswählen

Der Gartenfachhandel hält eine große Auswahl an Rasensteinen bereit. Sie reicht von großen Natursteinen über flachere Pflastersteine bis hin zu Kunststofffolien und Aluminium-Profilen.

Lesen Sie auch

Rasenkantensteine halten die Rasenwurzeln nur dann im Zaum, wenn sie nach Abschluss der Arbeiten mindestens zehn Zentimeter, besser noch 15 Zentimeter, tief in die Erde reichen.

Wie viele Steine Sie brauchen, müssen Sie errechnen. Zeichnen Sie dafür die Rasenmähkante vor und messen mit dem Zollstock nach. Teilen Sie das Ergebnis durch die Breite der Steine. Für Rundungen benötigen Sie etwa zehn Prozent mehr Rasenkantensteine.

Gerade oder geschwungene Kanten

Bei geraden Kanten verwenden Sie eine Schnur, damit die Rasenmähkante auch wirklich gerade verläuft. Rundungen müssen Sie von Hand gestalten. Hier kann eine Schablone aus Pappe hilfreich sein.

Rasenmähkante setzen

Mit dem Spaten heben Sie soviel Erde aus, dass Sie falls notwendig ein kleines Fundament aus Sand legen können, und die Steine maximal ein bis zwei Zentimeter über die Bodenoberfläche hinausragen.

Dieser Höhenunterschied macht sich beim Mähen nicht bemerkbar. Sie können später die Rasenkantensteine einfach mit dem Rasenmäher schneiden. Mit der Wasserwaage überprüfen Sie, ob die Mähkante richtig ausgerichtet ist.

Wenn Sie lange Zeit Ruhe vor Rasen in Beeten oder auf Wegen haben möchten, sollten Sie zwei Reihen Steine versetzt verlegen, damit die Graswurzeln sich nicht durch die Lücken zwängen können.

Steine möglichst dicht setzen

Setzen Sie nun die Steine so dicht nebeneinander wie möglich und klopfen Sie sie mit dem Pflasterhammer fest.

Füllen Sie an den Seiten Erde auf und treten Sie sie gut an, damit die Rasenmähkante sich nicht verschiebt oder die Steine umkippen können.

Tipps & Tricks

Auch vor einer Mauer hilft eine Rasenmähkante bei der Rasenpflege. Wenn Sie hier eine etwas breitere Kante anlegen, können Sie den Rasen ganz einfach mit dem Rasenmäher kürzen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.