Darf man bei Sonne den Rasen bewässern?

Die Sonne lacht vom Himmel, es ist heiß und der der Rasen könnte bestimmt etwas Wasser vertragen: So mancher Gartner greift bevorzugt zur Mittagszeit zum Gartenschlauch, um der Rasenfläche mit dem kühlenden Nass etwas vermeintlich Gutes zu tun. Allerdings kann das Bewässern des Rasens bei Sonne unschöne Folgen haben.

rasen-waessern-bei-sonne
Rasen sollte aus mehreren Gründen besser spätabends oder sehr früh bewässert werden

Brennglas-Effekt – Unsinn oder nicht?

Im Allgemeinen wird geraten, Gartenpflanzen sowie auch den Rasen nicht im strahlenden Sonnenschein zu gießen. Ein Grund für diese Empfehlung ist der so genannte Brennglas-Effekt, bei dem die zahllosen Wassertröpfchen auf den empfindlichen Grashalmen wie Brenngläser wirken und Verbrennungen verursachen. Die Folge sind unschöne braune oder gelbe Stellen in der Rasenfläche. Lassen Sie sich nicht von gegenteiligen Behauptungen verwirren: Gießen zur falschen Zeit hat auch schon bei vielen anderen Pflanzen im Garten zu unschönen Blattflecken geführt.

Lesen Sie auch

Der richtige Zeitpunkt fürs Wässern des Rasens

Zudem gibt es noch einen anderen Grund, weshalb Sie den Rasen nicht bei Sonne wässern sollten: Diese erwärmt auch den Boden und sorgt zudem dafür, dass das Gießwasser schneller wieder verdunstet als es überhaupt in den Boden einsickern und zu den Wurzeln gelangen kann. Daher sollten Sie erst dann zum Gartenschlauch greifen, wenn die Sonne noch schwach ist oder überhaupt nicht (mehr) zu sehen ist. Der beste Zeitpunkt liegt in den frühen Morgenstunden, möglichst vor sechs Uhr in der Früh, wenn die Erde bereits durch Tautropfen angefeuchtet und zudem über Nacht etwas abgekühlt ist. Im Ausnahmefall kann auch abends gegossen werden, allerdings ist dies nach Möglichkeit zu vermeiden: Abendliches Gießen sorgt für eine längere Phase der Feuchtigkeit während der Nachtstunden, was einerseits gefräßige Schnecken anlockt und andererseits die Ursache für pilzliche Erkrankungen ist.

Was Sie noch beim Wässern des Rasens beachten sollten

Damit Ihr Rasen während der heißen und trockenen Sommermonate nicht unter Wassermangel leidet, sollten Sie neben dem richtigen Zeitpunkt auch folgende Hinweise für das Gießen beachten:

  • möglichst nicht mit kaltem Wasser gießen
  • ideal ist gesammeltes und sonnenwarmes Regenwasser
  • ein- bis zwei Mal pro Woche durchdringend gießen
  • perfekt sind etwa 15 bis 20 Liter Wasser pro Quadratmeter Rasen

Tipps

Vor dem Wässern sollten Sie eine Probe machen, um ein Überwässern und somit auf Dauer Staunässe zu vermeiden: Treten Sie an mehreren Stellen auf den Rasen. Beobachten Sie anschließend die Grashalme: Richten sich diese rasch wieder auf, ist noch genug Feuchtigkeit vorhanden und ein Wässern nicht notwendig.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Alexander Baitelman/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.