Platane – eine Familie mit acht Arten

Platanen sind hauptsächlich auf der Nordhalbkugel verbreitet. Sie sind die einzige Gattung der Familie der Platanengewächse. Ihre Größe wird mit acht Arten angegeben. Wir schauen uns die drei bekanntesten Vertreter etwas genauer an.

platane-arten
Die Morgenländische Platane hat eine besonders schöne Krone

Amerikanische Platane – Platanus occidentalis

Eine weitere Bezeichnung ist Westliche Platane. Diese Baumart hat im Osten Nordamerikas ihre natürliche Heimat. Inzwischen ist sie auch auf anderen Kontinenten anzutreffen. Bei uns wird diese Platane häufig als Zierbaum in Parks oder als Straßenbepflanzung genutzt. Für Gärten eignet sie sich weniger, denn sie beansprucht viel Platz oder alternativ regelmäßiges und umfangreiches Schneiden.

  • kann bist zu 50 m hoch werden
  • erreicht einen Stammumfang von etwa 4,5 m
  • blüht wie alle Platanen im April und Mai
  • die hellgrünen Blätter erinnern an Weinlaub

Lesen Sie auch

Ahornblättrige Platane – Platanus x hispanica

Die Blätter dieser Platanenart erinnern optisch stark an den Ahornbaum. Daher kommt auch der Name her. Doch verwandt sind diese beiden Baumarten nicht, neben der Blattähnlichkeit existieren auch zahlreiche Unterschiede. Bei der Ahornblättrigen Platane soll es sich um eine Mischung aus der Amerikanischen und Morgenländischen Platane handeln. Heutzutage ist sie in Nordamerika, Europa und Asien verbreitet.

  • wird auch Gewöhnliche Platane genannt
  • kann bis 300 Jahre alt werden
  • erreicht eine Höhe von 30 m
  • und einen Kronendurchmesser von etwa 25 m
  • mit dem Alter hängend die unteren Äste
  • die bis zu 25 cm großen Blätter bleiben bis zum späten Herbst grün

Diese Art wird gern in Stadtgebieten in Parks und an Straßenrändern gepflanzt, da sie sich gegen die zunehmende Luftverschmutzung widerstandsfähig zeigt.

Tipps

Die schnittverträgliche und winterharte Platane eignet sich auch für einen privaten Garten. Ihre Krone lässt sich gut zu einer attraktiven Dachform schneiden.

Morgenländischer Platane – Platanus orientalis

Diese Platane wird auch als Orientalische Platane bezeichnet, da der wärmeliebende Baum ursprünglich aus dem Orient stammt. Das natürliche Verbreitungsgebiet der Morgenländischen Platane erstreckt sich vom Balkan bis nach Syrien und dem Iran. Die Griechen gaben dieser Platanenart auch die Bezeichnung Philosophenbaum, da unter ihrer schattigen Krone zahlreiche philosophische Gespräche geführt wurden. Das sind ihre Merkmale des sommergrünen Baums:

  • wird im Durchschnitt 30 m hoch
  • mit einem Stammdurchmesser von etwa 3,5 m
  • Kronenumfang kann bis zu 50 erreichen
  • Äste wachsen zunächst bogenförmig nach oben
  • im Alter können sich untere bzw. starke Äste zu Boden neigen
  • im Sommer sind die Blätter sattgrün
  • im Herbst hellbraun bis bronzefarben getönt

Mit ihrer großen Kronenbreite ist diese Platanenart als Straßenbepflanzung und für kleinere Gärten ungeeignet.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Layue/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.