So vermehren Sie einen Philodendron mit Erfolg

Der Philodendron gilt nicht nur als Baumfreund, sondern ist seinem Gärtner mit unkomplizierten Pflegeansprüchen ebenfalls freundlich gesinnt. Seine Vorzüge kommen überdies zur Geltung, wenn Sie weitere Exemplare der immergrünen Zimmerpflanze züchten möchten. Wie es mit einem Ableger gelingt, erklärt diese Anleitung.

Philodendron Vermehrung
Der Philodendron lässt sich am besten über Ableger vermehren

Ableger schneiden und vorbereiten – So geht es

Im Frühsommer ist die beste Zeit, um einen Baumfreund zu vermehren. Es sind vornehmlich die kletternden Philodendron-Arten, die sich für die Steckling-Methode eignen. Schneiden Sie eine oder mehrere Triebspitzen mit einer Länge von 10 bis 15 cm ab. Entfernen Sie alle Blätter, die später mit Substrat in Berührung kommen könnten. Mindestens ein Blatt sollte je Steckling an der Spitze stehen bleiben.

Lesen Sie auch

Steckling eintopfen und pflegen – Darauf sollten Sie achten

Bereiten Sie für Ihre die Ableger Anzuchttöpfe (16,68€ bei Amazon*) mit Bodenlöchern vor, die Sie füllen mit einem Mix aus Kokosfasern und Lavagranulat.(24,95€ bei Amazon*) Einen großblättrigen Philodendron-Steckling setzen Sie bitte einzeln in den Topf. Kleinblättrige Ableger können platzsparend mit mehreren Exemplaren eingetopft werden. So verfahren Sie weiter:

  • Das Substrat anfeuchten mit kalkfreiem Wasser
  • Einen Steckling zur Hälfte bis zwei Drittel in die Anzuchterde setzen
  • Mehrere Holzstäbchen als Abstandhalter einsetzen und eine Plastiktüte überstülpen

Am hellen, nicht vollsonnigen Standort mit normalen Zimmertemperaturen schreitet die Bewurzelung rasch voran. Lüften Sie die Haube täglich und feuchten die Erde an, ohne Staunässe zu verursachen. Wenn sich nach 4 Wochen ein frisches Blatt entwickelt, hat die Plastiktüte ihre Aufgabe erfüllt und kann entfernt werden. Ab diesem Zeitpunkt düngen Sie die Ableger mit Flüssigdünger in halber Konzentration im Abstand von 3 bis 4 Wochen.

Nach durchschnittlich 6 Monaten ist ein Baumfreund-Steckling soweit ausgereift, dass er umgetopft werden kann. Die kleinblättrigen Ableger werden dabei nicht getrennt, sondern nehmen gemeinsam ihren Platz in der nährstoffreichen, sauren Pflanzenerde ein. Von nun an pflegen Sie Ihre Zöglinge wie adulte Philodendren.

Tipps

Die seltenen, nicht kletternden Arten, wie Philodendron bipinnatifidum, sind mit Samen zu vermehren. Sofern Ihr Baumfreund nicht blüht und fruchtet, erhalten Sie im Fachhandel zertifiziertes Saatgut. Die weißen Samen stecken Sie 1 cm tief in Kokosfasersubstrat und pflegen sie bei 23 bis 25 Grad Celsius am halbschattigen Standort. Unter Idealbedingungen beträgt die Keimzeit zwischen 2 und 6 Wochen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.