Frischen Pfeffer einlegen

Um frischen, grünen Pfeffer zu verarbeiten, brauchen Sie nicht unbedingt einen eigenen Pfefferstrauch. Die Körner können Sie bereits getrocknet, manchmal aber auch frisch kaufen. Grüner Pfeffer eignet sich auch prima zum Einlegen, wenn er bereits getrocknet ist.

Pfeffer einlegen

Grünen Pfeffer haltbar machen

Grüner Pfeffer ist keine vom Echten Pfeffer verschiedene Sorte, sondern lediglich dessen unreif geerntete Früchte, die – zuvor kurz in kochendem Wasser abgeschreckt – entweder getrocknet werden oder aber in saurer Salzlake eingelegt. Die Trocknung erfolgt sehr schnell bei sehr hohen Temperaturen. Eingelegter getrockneter Pfeffer schmeckt ähnlich wie frischer, ist allerdings nicht so scharf und deutlich milder als Schwarzer Pfeffer. Übrigens können Sie frischen grünen Pfeffer auch problemlos einfrieren und bei Bedarf verwenden. Die Körner werden im Ganzen eingelegt, können vor der eigentlichen Verwendung aber auch zerstoßen, gemahlen oder grob geschrotet werden.

Lesen Sie auch

Frischen Grünen Pfeffer einlegen

Im Supermarkt ist eingelegter Pfeffer meist in einer salzigen Lake eingelegt. Sie selbst können Ihren Pfeffer nach eigenem Gusto einlegen und würzen, wie Sie es am liebsten mögen. Wichtig ist nur, dass die Pfefferkörner und sonstigen Zutaten vollständig von einer Salz- oder Essiglake bedeckt sind. Verwenden Sie am besten ein zuvor ausgekochtes Glas mit Schraubverschluss.

In Salzlake und Cognac

  • Füllen Sie 40 Gramm frische oder eingelegte Grüne Pfefferkörner in das Schraubglas.
  • Mischen Sie je zwei Esslöffel dunklen Balsamicoessig und Cognac.
  • Geben Sie die Mischung über die Pfefferkörner und vermischen Sie sie gut.
  • Kochen Sie nun 15 Gramm Salz mit 500 Milliliter Wasser auf.
  • Verwenden Sie möglichst grobes Meersalz.
  • Füllen Sie das Glas auf, bis die Pfefferkörner gut bedeckt sind.
  • Verschrauben Sie das Glas gut und stellen Sie es auf den Kopf.
  • Lassen Sie die Mischung zwei Tage durchziehen (gelegentlich durchschütteln).
  • Bewahren Sie das Glas anschließend im Kühlschrank auf.

In Weinessig und mit Estragon

  • Weichen Sie 100 Gramm getrocknete oder frische Grüne Pfefferkörner über Nacht in Salzlake ein.
  • Lösen Sie dafür 10 Gramm Salz in 200 Milliliter Wasser auf.
  • Lassen Sie die Mischung am nächsten Morgen gut abtropfen.
  • Füllen Sie die Pfefferkörner mit einem Zweig frischen Estragon in ein sauberes Schraubglas.
  • Gießen Sie den Pfeffer mit Weinessig auf.
  • Lassen Sie die Mischung etwa 14 Tage ziehen.

Tipps & Tricks

Roter Pfeffer ist die vollreife und ungeschälte Pfefferfrucht. Sie können sie ebenfalls in Salzlake einlegen, sie schmeckt jedoch deutlich fruchtiger als der Grüne Pfeffer.

IJA

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.