Pfeffer Samen

Echten Pfeffer aus Samen züchten

Pfeffersamen sind echte Raritäten - doch Vorsicht, wenn Sie im Fachhandel oder im Internet Pfeffersamen kaufen, sollten Sie sie so schnell wie möglich einpflanzen. Sie sind nur für einen begrenzten Zeitraum keimfähig.

Pfeffer säen

Bevor Sie Pfeffer aussäen können, brauchen Sie erst einmal das richtige Saatgut. Leider ist es nicht möglich, aus handelsüblichen getrockneten schwarzen oder grünen Pfefferkörnern einen Pfefferstrauch zu ziehen. Diese Gewürzkörner sind vorbehandelt, zum Teil auch fermentiert, und daher nicht mehr keimfähig. Sie können jedoch frisches Saatgut aus dem Fachhandel sowie online beziehen. Pfeffer kann ganzjährig gesät werden, vorausgesetzt, er hat es warm und hell. Als Tropenpflanze braucht er zum Keimen Temperaturen von mindestens 25 °C sowie eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60 Prozent, weshalb die Pflanze in einem beheizten Gewächshaus oder Wintergarten am besten aufgehoben ist. Und so sollte es mit dem Ziehen von eigenen Pfefferpflänzchen klappen:

  • Lassen Sie die Samen einige Stunden in Handwarmem Wasser einweichen.
  • Mischen Sie währenddessen drei Viertel feine Anzuchterde mit einem Viertel Sand – beides möglichst keimfrei gemacht.
  • Üblicherweise wird Anzuchterde in einem speziellen Topf gedämpft, Sie können aber auch die Mikrowelle verwenden.
  • Wundern Sie sich jedoch nicht, der Vorgang stinkt.
  • Die Substratmischung kommt in einen Anzuchtbehälter und wird per Sprühflasche leicht befeuchtet.
  • Lassen Sie die Erde nun mindestens eine halbe Stunde lang ruhen.
  • Drücken Sie die vorgequollenen und mit Küchentuch abgetupften Samen ca. einen Zentimeter tief in die Erde.
  • Bedecken Sie das Anzuchtgefäß mit Glas oder transparentem Kunststoff.
  • Stellen Sie es an einen hellen und sehr warmen Ort, jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung.
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit mittels Sprühnebel hoch.

Es kann einige Wochen dauern, bis die jungen Pfefferpflänzchen ihre Köpfchen aus der Erde stecken – wenn es denn klappt, schließlich ist auch Pfeffer ein recht unregelmäßiger Keimer. In der Regel wird die Pflanze über Stecklinge vermehrt.

Pfeffer richtig pflegen

Dass der Pfefferstrauch es gern warm und feucht hat, wurde bereits erwähnt. Ansonsten bevorzugt die Pflanze keinen vollsonnigen, sondern einen halbschattigen Standort. Vorsicht ist beim Gießen geboten, denn der Exot mag keine allzu großen Wassermengen auf einmal. Gießen Sie lieber wenig, aber dafür regelmäßig. Die Erde darf nicht nass sein, sondern lediglich leicht feucht. Während der Vegetationsperiode sollte einmal wöchentlich, im Winter nur einmal monatlich mit einem flüssigen Kübelpflanzendünger gedüngt werden.

Tipps & Tricks

Da es sich beim Echten Pfeffer um eine Kletterpflanze handelt, braucht er eine Rankhilfe.

IJA

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?