Pfeffer Samen

Echten Pfeffer aus Samen züchten

Pfeffersamen sind echte Raritäten - doch Vorsicht, wenn Sie im Fachhandel oder im Internet Pfeffersamen kaufen, sollten Sie sie so schnell wie möglich einpflanzen. Sie sind nur für einen begrenzten Zeitraum keimfähig.

Pfeffer säen

Bevor Sie Pfeffer aussäen können, brauchen Sie erst einmal das richtige Saatgut. Leider ist es nicht möglich, aus handelsüblichen getrockneten schwarzen oder grünen Pfefferkörnern einen Pfefferstrauch zu ziehen. Diese Gewürzkörner sind vorbehandelt, zum Teil auch fermentiert, und daher nicht mehr keimfähig. Sie können jedoch frisches Saatgut aus dem Fachhandel sowie online beziehen. Pfeffer kann ganzjährig gesät werden, vorausgesetzt, er hat es warm und hell. Als Tropenpflanze braucht er zum Keimen Temperaturen von mindestens 25 °C sowie eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60 Prozent, weshalb die Pflanze in einem beheizten Gewächshaus oder Wintergarten am besten aufgehoben ist. Und so sollte es mit dem Ziehen von eigenen Pfefferpflänzchen klappen:

  • Lassen Sie die Samen einige Stunden in Handwarmem Wasser einweichen.
  • Mischen Sie währenddessen drei Viertel feine Anzuchterde mit einem Viertel Sand – beides möglichst keimfrei gemacht.
  • Üblicherweise wird Anzuchterde in einem speziellen Topf gedämpft, Sie können aber auch die Mikrowelle verwenden.
  • Wundern Sie sich jedoch nicht, der Vorgang stinkt.
  • Die Substratmischung kommt in einen Anzuchtbehälter und wird per Sprühflasche leicht befeuchtet.
  • Lassen Sie die Erde nun mindestens eine halbe Stunde lang ruhen.
  • Drücken Sie die vorgequollenen und mit Küchentuch abgetupften Samen ca. einen Zentimeter tief in die Erde.
  • Bedecken Sie das Anzuchtgefäß mit Glas oder transparentem Kunststoff.
  • Stellen Sie es an einen hellen und sehr warmen Ort, jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung.
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit mittels Sprühnebel hoch.

Es kann einige Wochen dauern, bis die jungen Pfefferpflänzchen ihre Köpfchen aus der Erde stecken – wenn es denn klappt, schließlich ist auch Pfeffer ein recht unregelmäßiger Keimer. In der Regel wird die Pflanze über Stecklinge vermehrt.

Pfeffer richtig pflegen

Dass der Pfefferstrauch es gern warm und feucht hat, wurde bereits erwähnt. Ansonsten bevorzugt die Pflanze keinen vollsonnigen, sondern einen halbschattigen Standort. Vorsicht ist beim Gießen geboten, denn der Exot mag keine allzu großen Wassermengen auf einmal. Gießen Sie lieber wenig, aber dafür regelmäßig. Die Erde darf nicht nass sein, sondern lediglich leicht feucht. Während der Vegetationsperiode sollte einmal wöchentlich, im Winter nur einmal monatlich mit einem flüssigen Kübelpflanzendünger gedüngt werden.

Tipps & Tricks

Da es sich beim Echten Pfeffer um eine Kletterpflanze handelt, braucht er eine Rankhilfe.

IJA

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D