Das Wachstum von Pappeln

Pappeln säumen häufig Alleen und kommen auch sonst häufig in Reihenpflanzung zum Einsatz. Das liegt vor allem an ihrem schnellen Wachstum. Was sonst noch zu den Wachstumscharakteristika der schwingenden Laubbäume zählt, lesen Sie im Folgenden.

pappel-wachstum
Pappeln wachsen bis zu einem Meter pro Jahr

Turbowachstum

Pappeln gehören zu den am schnellsten wachsenden Laubbäumen in unseren Breiten. Je nach Art können sie bis zu einen Meter pro Jahr in die Höhe schießen. Das macht sie zu beliebten Kandidaten für natürliche Begrenzungen – sei es an Straßenrändern zur Alleenbildung oder zur schattenspendenden und sicht- und windschützenden Grundstücksbegrenzung.

Viel Flexibilität

Durch dieses schnelle Höhenwachstum bekommen Pappeln auch ihr elastisch schwingendes Erscheinungsbild, das durch die hohen Kronen und die langstieligen Blätter betont wird. Das Holz zeichnet sich außerdem durch eine belastbare Flexibilität aus, weswegen Pappeln auch wirtschaftlich in Kurzumtriebsplantagen angebaut werden.

Mittleres Alter

Bei einer Endhöhe zwischen – je nach Art – 15 bis 45 Metern – erreichen Pappeln ein für heimische Laubbäume mittleres Alter von 150 bis 300 Jahren.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Kokoulina/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.