So vermehren Sie Orchideen durch Aussaat von Samen – Tipps & Tricks für den Hobbygärtner

Die erfolgreiche Aussaat von Orchideensamen erfordert vom Hobbygärtner ein Umdenken. Damit eine Orchidee überhaupt eine Samenkapsel hervorbringt, ist sie manuell zu bestäuben. Die darin befindlichen Samen verfügen nicht - wie andere Pflanzensamen - über Nährgewebe, sondern sind angewiesen auf einen Symbiose-Pilz. Daher wurde eine spezielle In-vitro-Methode entwickelt, damit die Samen dennoch keimen, wobei ein Nährboden den Mykorrhiza-Pilz ersetzt. Wie die Prozedur konkret verläuft, erläutern wir Ihnen hier.

Orchidee säen
Bildet die Orchidee eine Samenkapsel aus, kann der experimentierfreudige Heimgärtner sich an der Aussaat versuchen

Materialliste

Die folgenden Geräte und Verbrauchsmaterialien werden griffbereit in der Nähe eines Küchenherds bereitgestellt:

  • Kochtopf
  • Spiritusbrenner
  • Gitterrost
  • Kleine Schraubgläser
  • Reagenzgläser mit fertigem Nährboden
  • Pinzette
  • Impföse
  • Hefter
  • Scharfes Messer oder Skalpell
  • Handschuhe
  • Kaffeefilter
  • Wattepads
  • Destilliertes Wasser
  • Ethanol (70-prozentig)
  • Wasserstoffperoxid (3-prozentig)

Lesen Sie auch

Wasserstoffperoxid dient der Desinfektion und ist in der gebrauchsfertigen 3-prozentigen Verdünnung in Apotheken sowie in Online-Shops erhältlich. Wie die Zubereitung von Nährboden ganz einfach gelingt, können Sie hier nachlesen.

Saatgut einer Samenkapsel gewinnen und vorbereiten – So machen Sie es richtig

Verlief die manuelle Bestäubung erfolgreich, warten Sie ab, bis eine Samenkapsel aufspringt. Diese schneiden Sie ab, schütteln das Saatgut auf Kaffeefilterpapier und formen es zu einem Kuvert, verschlossen mit Heftnadeln. Vor der Aussaat auf dem Nährboden sind die Samen zu sterilisieren. So geht es:

  • In den Kochtopf das Wasser bis auf 3 cm Höhe einfüllen und zum Kochen bringen
  • Das Gitterrost mit Ethanol reinigen und auf den Kochtopf legen
  • Ein Schraubglas etwa 1 cm hoch mit Wasserstoffperoxid füllen

Mit der Pinzette legen Sie ein Samenkuvert für 10 Minuten in die Lösung. Wiederholtes Schwenken sorgt dafür, dass alle Samen befeuchtet werden.

Samen aufbringen auf den Nährboden

Die folgenden Arbeiten werden alle über einem konstanten Dampfstrom ausgeführt, der die Bedingungen einer sterilen Werkbank simuliert. In diesen Schritten gehen Sie vor:

  • Einen mit Ethanol getränkten Wattepad sowie ein Glas mit destilliertem Wasser auf dem Gitterrost abstellen
  • Im Dampfstrom mit der Pinzette das Samenkuvert aus dem Glas entnehmen und in das destillierte Wasser legen
  • Das Samenkuvert im Wasser schwenken und auf den Wattepad legen, um es mit der Pinzette und dem Skalpell zu öffnen
  • Ein Reagenzglas mit Nährboden zur Hand nehmen, im Dampfstrom öffnen und auf einem Ethanol-getränkten Tuch ablegen

Mithilfe der Impföse bringen Sie die Samen aus dem Kuvert direkt auf den Nährboden auf und verteilen sie dort. Daraufhin verschließen Sie das Reagenzglas wieder mit dem Pfropfen und legen eine Alufolienkappe auf, idealerweise verschlossen mit einem Gummiring. Wichtig zu beachten ist, dass Sie vor und nach jedem Arbeitsschritt das Werkzeug mit Ethanol säubern oder über dem Spiritusbrenner kurz abflammen.

Tipps

Im Anschluss an die Aussaat stellen Sie die Kulturgefäße bei warmen 25 Grad Celsius an einen hellen Standort ohne direkte Sonne. Hier sollte es nicht zu starken Temperaturschwankungen kommen, die eine Druckveränderung in den Reagenzgläsern auslösen könnte.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.