Die Mohnernte

Mohn ist eine beliebte Backzutat, die je nach Region verschiedenen Zwecken dient und unterschiedlich verarbeitet wird. Österreichischer Mohnstrudel, schlichte Mohnbrötchen oder Sächsischer Mohnstollen sind nur einige Beispiele dafür. Aber welchen Mohn verwendet man in der Küche?

Mohnsamen ernten
Mohn-Samen können aus den getrockneten Kapseln geerntet werden

Die Mohnblume, auch Wilder Mohn oder Klatschmohn genannt, kann durchaus zum Kochen verwendet werden, als Backzutat nimmt man jedoch andere Sorten, wie zum Beispiel Blaumohn oder Graumohn. Die Namen bezeichnen die Farbe der Samen. Ein bekanntes Anbaugebiet für Mohn ist Österreich. Dort werden verschiedene Sorten Mohn angebaut, die nur einen geringen Morphingehalt aufweisen.

Lesen Sie auch

Wann erntet man Mohn?

Wenn Sie Mohn für die Aussaat im nächsten Jahr ernten wollen, dann tun Sie dies am besten an einem trockenen Tag. Die Kapseln sollten schon trocken sein, dann sind auch die Samen reif und lösen sich durch leichtes Schütteln aus den Kapseln. Lagern Sie die Samen trocken und kühl bis zur Aussaat.

Etwa vier bis sechs Wochen nach der Blüte sind die Samenkapseln ausgereift und können geerntet werden. Industriell angebauter Mohn wird meistens im August oder September geerntet. Die genaue Erntezeit bestimmt jedoch immer der Reifegrad der Kapseln. Dies ist an der braunen Farbe und dem Rasseln der gelösten Samenkörner beim Schütteln zu erkennen.

Wie erntet man Mohn?

Soll der Mohn von Hand geerntet werden, dann ist das ein sehr zeitaufwändiges Unterfangen. Die Stängel werden einzeln geschnitten und in Bündel zusammengefasst. Die Bündel werden dann kopfüber ausgeschüttelt, damit sich die Samen lösen. Diese fallen in einem Behälter, in dem sie gesammelt werden.

Inzwischen ist die maschinelle Ernte weit verbreitet. Mit umgebauten Mähdreschern werden die reifen Kapseln geerntet und in einem Speicher gesammelt. Kapseln, die nicht im Speicher sondern auf dem Feld landen, dienen als Dünger. Die maschinelle Ernte geht viel schneller, denn die Mähdrescher können etwa einen Hektar in drei Stunden abernten.

Die wichtigsten Ernte-Informationen:

  • Hauptlieferant für Backmohn: Österreich
  • Ernte von Hand sehr zeitintensiv
  • meist maschinelle Ernte

Tipps & Tricks

Möchten Sie mit Mohn backen oder kochen, dann verwenden Sie deutschen oder österreichischen Mohn, dessen Anbau genehmigt ist. Andere Mohnsorten können unter Umständen mehr Morphin enthalten.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.