Mirabellen entkernen – Möglichkeiten und Tipps

Die sommerlich gelben Mirabellen, kleine Verwandte der Pflaume, sind vielseitig einsetzbar und begeistern durch den intensiv fruchtigen Geschmack ihres Fleisches. Ehe Sie die hellen Köstlichkeiten jedoch zu wohlschmeckendem Saft, fein aromatischer Marmelade und mehr weiterverarbeiten können, sollten Sie sie entkernen. Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie dabei am besten vorgehen.

mirabellen-entkernen
Mirabellenkerne zu entfernen ist eine langwierige Arbeit

Mirabellen entsteinen – die üblichen Varianten kurz vorgestellt

Es gibt verschiedene Methoden, um Mirabellen zu entkernen – typisch sind die folgenden:

  • mit einem Entsteiner
  • mit einem Messer

Lesen Sie auch

Mirabellen mit einem Entsteiner entkernen

Wie bei einigen anderen Früchten können Sie auch bei Mirabellen versuchen, die Kerne mit einem Entsteiner zu entfernen. Zu diesem Zweck greifen Sie einfach auf einen Pflaumen-, Zwetschgen- oder Kirschentsteiner zurück.

Das Entkernen der Mirabellen mit einem solchen Gerät kann gut und schnell von der Hand gehen – aber leider auch eine fürchterliche Sauerei sein. Manche Mirabellenarten sind sehr hartnäckig: Ihr Fruchtfleisch hängt so fest am Kern, dass beim Herausziehen des Steins eine Menge Fleisch mitkommt. Die Folgen: eine zunehmend verschmutztere Arbeitsfläche durch die Saftspritzer und ein großer Fruchtfleischverlust. Zudem ist das Entkernen mithilfe eines Entsteiners bei „Problemmirabellen“ enorm mühsam.

Tipps

Mitunter gehen die Mirabellen nicht gut vom Stein, weil sie noch nicht ganz reif sind. Achten Sie darauf, nur solche Früchte zu entkernen, die in voller Reife stehen.

Mirabellen mit einem Messer entsteinen

Die meisten Hobbygärtner entsteinen ihre Mirabellen mit einem scharfen Messer. Zwar ist bei dieser Variante ein zusätzlicher Schritt erforderlich, doch gemeinhin lässt sich die Arbeit dafür ohne unschöne Matscherei über die Bühne bringen.

Folgen Sie unserer kurzen Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Waschen Sie die Mirabellen gründlich und trocknen sie ab.
  2. Halbieren Sie die Früchte mit einem scharfen Messer – ohne den Kern in Mitleidenschaft zu ziehen. Schneiden Sie also quasi um den Stein herum. Nach einigen Versuchen klappt es sicherlich wie am Schnürchen.
  3. Nehmen Sie aus jeder halbierten Mirabelle per Hand den Stein heraus. Unter Umständen müssen Sie hier ein wenig Gewalt anwenden. Passen Sie auf, nicht allzu viel Fruchtfleisch zu vergeuden, schließlich enthält es wertvolle Stoffe.

Alternative Lösung: ab durch die „Flotte Lotte“

Haben Sie es mit Mirabellen zu tun, die sich partout nicht sinnvoll entsteinen lassen wollen, können Sie noch eine alternative Variante anwenden: Geben Sie die gewaschenen Früchte in die „Flotte Lotte“, eine leistungsstarke Passiermühle, die das Fruchtfleisch zu Mus presst und im Zuge dessen die Kerne aussiebt. Zwar können Sie die Mirabellen dann nur noch als flüssige Zutat nutzen, dafür sparen Sie sich allerdings viel Aufwand und Mühe.

Hinweis: Vor dem Passieren in der „Flotten Lotte“ empfiehlt es sich, die Mirabellen kurz (!) mit etwas Wasser aufzukochen. Danach gießen Sie den Saft (das „Mirabellenwasser“) in ein separates Gefäß. Er sollte nicht mit in die Passiermühle, sonst erhalten Sie bloß literweise dünne Flüssigkeit statt Mus.

Tipps

Aus Mirabellenmus können Sie beispielsweise leckere Marmelade kreieren oder eine spezielle Smoothie-Kreation zaubern.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: exopixel/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.