Ist die Mimose giftig für Katzen?

Stubentiger lieben die Pflanzenvielfalt in den heimischen Gärten. Jedes Pflänzchen, darunter auch die Mimose, wird genau begutachtet und angeknabbert. Jedoch ist nicht jedes Gewächs der Katze gegenüber positiv gestimmt. Viele beinhalten giftige Substanzen, welche das Kätzchen oftmals nicht verträgt.

mimose-giftig-fuer-katzen
Katzen sollten nicht an der Mimose knabbern!

Ist die Mimose nun giftig für die Katze oder ist sie harmlos?

Sollten Sie Mimosen in Ihrem Garten angepflanzt haben, so sollten Sie Ihre Katze dringend vor den Gewächsen fernhalten. Diese sind nämlich durchaus giftig für den geliebten Stubentiger. Die Giftstoffe verteilen sich über die gesamte Pflanze. Knabbert die Katze also an Blättern, den Stängeln oder den Trieben, so nimmt sie das Gift auf. Verzichten Sie daher auch unbedingt auf die Mimose im Topf. Zimmerpflanzen werden in der Regel noch intensiver begutachtet als die vielen Gewächse im Garten.

Lesen Sie auch

Wie äußert sich die Vergiftung durch die Mimose bei der Katze?

Kommt die Katze schließlich doch mit dem Gift der Mimose in Berührung, so führt dies zu Übelkeit und Erbrechen. Suchen Sie daher umgehend einen Tierarzt auf und lassen Sie Ihren Liebling gegen die Giftaufnahme behandeln. Eine Einnahme ohne Behandlung kann zu schwerwiegenden Gesundheitsschäden bei der Katze führen. Dies gilt allerdings auch, wenn kleine Kinder in die Nähe der Pflanze kommen. Die Pflanze kann auch für den Menschen unverträglich sein. Suchen Sie daher einen sicheren und unzugänglichen Platz für die Mimose.

Wo soll die Mimose angepflanzt werden, um die Katze zu schützen?

Wenn Sie die Mimose als Zimmerpflanze halten, sollten Sie einen möglichst unerreichbaren Platz für die Pflanze suchen. Wenn möglich, stellen Sie diese in ein Zimmer, welches die Katze nicht betreten darf. Handelt es sich bei Ihrem Kätzchen allerdings um einen Freigänger und haben Sie die Mimose im Garten angepflanzt, so kontrollieren Sie den gewählten Platz und sichern Sie diesen nach Möglichkeit ab. Ist dies allerdings nicht möglich, pflanzen Sie das Gewächs am besten direkt um.

Tipp

Lenken Sie Ihre Katze mit ungiftigen Pflanzen ab

Wenn Sie die Katze von der giftigen Mimose fernhalten möchten, setzen Sie frische Gräser und Katzenminze im Garten an. Diese eignen sich mitunter auch als Zimmerpflanzen. Somit bieten Sie Ihrer Katze eine attraktive Alternative zu den gesundheitsschädigenden Gewächsen.

Text: Isabella Taller
Artikelbild: Max4512/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.