Eine Linde wird gepflanzt – darauf ist zu achten

Eine Linde im Garten kann eine große Bereicherung sein. Unter ihr entstehen wohlige Schattenplätze und sie gibt auch ein heimeliges Bild ab. Worauf Sie beim Pflanzprojekt achten müssen, haben Wir einmal zusammengestellt.

linde-pflanzen
Die Linde wird am besten im Frühjahr oder Herbst gepflanzt

Was die Linde Ihnen geben kann

Die Vorzüge einer Linde im Garten sind nicht von der Hand zu weisen. Sie ist zunächst einmal schon seit Menschengedenken ein großer Sympathieträger. Das mag an ihrem freundlichen Erscheinungsbild mit dem geraden Stamm und der großen, ausladenden Krone liegen, die sie zum hervorragenden Schattenspender und wohligen Aufenthaltsort macht. Auch ihre Blüten sind mit ihrem lieblichen, honigartigen Duft und ihrer vielfältigen, heilsamen und deliziösen Verwendungsweisen nicht zu verachten. Außerdem haben die heimischen Arten meist eine moderate Wuchshöhe.

Halten wir die Argumente für den Lindeneinzug im Garten also fest:

  • freundliches, heimeliges Erscheinungsbild
  • wertvoller, lichter Schattenspender
  • duftende und vielseitig verwendbare Blüte

Was beachtet werden muss

Bevor Sie eine Linde im Garten pflanzen, machen Sie sich zunächst folgende Dinge klar:

  • Wo soll sie stehen und was bezwecken?
  • Welche Sorte möchte ich?

Die Rolle der Linde im Garten

Die erste Frage bezieht vor allem die Frage nach den Boden- und Umgebungsbedürfnissen der Linde ein. Hierbei ist sie allerdings ziemlich unkompliziert. Was sie möchte, ist ein sonniger Standort, beim Boden ist sie ph- und nährstoffmäßig sehr tolerant.
Wenn Sie unter der Linde einen schattigen Sitzplatz einrichten möchten, sollten Sie außerdem genug Zeit/Geduld für die entsprechende Wuchshöhe und genug Platz für die Kronenentwicklung einplanen.

Die Sorte

Bei der Sorte sollten Sie sich für eine heimische, nicht allzu groß werdende entscheiden. Am besten eignen sich die Sommer- und die Winterlinde. Aber auch die Silberlinde ist optisch und vor allem durch ihre niedrige Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge höchst attraktiv.

Pflanzung

Pflanzen sollten Sie die Linde am besten im Herbst oder im Frühjahr. Den Jungbaum setzen Sie in ein Loch von doppelter Wurzelballengröße und mischen dem Substrat gegebenenfalls etwas Sand bei. Nach dem Eingraben gießen Sie kräftig an. Außerdem sollten Sie das Stämmchen gegen Umkippen mit Pfosten abstützen, die Sie mit Juteband fixieren. Gerade wenn Sie die Linde im Herbst pflanzen, sollten Sie den Pflanzgrund im Winter gegen die Kälte mit Reisig oder Tannenzweigen abdecken.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Manfred Ruckszio/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.