Linde

Linde schneiden: Rückschnitt für gesunden Wuchs & Form

Artikel zitieren

Linden sind beliebte Bäume in Parks und Gärten, die mit einem gezielten Schnitt in Form gehalten werden können. Dieser Artikel erklärt, wie Sie junge und ältere Linden richtig schneiden und dabei die Gesundheit und Ästhetik des Baumes fördern.

linde-schneiden
Linden lassen sich auch gut in Form schneiden

Kronenkorrektur bei älteren Linden

Ältere Lindenbäume profitieren von einer Kronenkorrektur, die ihre Vitalität erhält und ihre natürliche Form optimiert. Die beste Zeit dafür sind die Wintermonate zwischen Oktober und März, da die Bäume sich in ihrer Ruhephase befinden. Vermeiden Sie jedoch Schnittarbeiten bei Frost, um Schädigungen zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Vorbereitung und Durchführung:

  • Scharfes und sauberes Werkzeug sorgt für glatte Schnittflächen und unterstützt die Wundheilung.
  • Der Astkragen, der für die Wundheilung wichtig ist, sollte beim Entfernen der Äste nicht beschädigt werden.
  • Entfernen Sie quer wachsende und vertikale Äste, um ein gesundes Wachstum und eine schöne Kronenform zu fördern.
  • Um die Luftzirkulation und den Lichteinfall zu verbessern, können Sie die Krone durch das Entfernen von dichtem Astwerk und Totholz ausdünnen.
  • Große Äste sollten Sie in zwei Schritten entfernen: Sägen Sie den Ast zuerst von unten ein, um ein Abbrechen zu verhindern, und trennen Sie ihn dann von oben vollständig ab.
  • Achten Sie beim Einkürzen von Ästen auf nach außen wachsende Seitentriebe, die die Funktion des gekürzten Astes übernehmen und so eine harmonische Kronenform erhalten.

Mit diesen Maßnahmen erhalten Sie nicht nur die Schönheit Ihrer Linde, sondern fördern auch ihre langfristige Gesundheit und Vitalität.

Formschnitt junger Linden

Formschnitt junger Linden

Ein jährlicher Formschnitt unterstützt das gesunde Wachstum und die gewünschte Form der Linde

Junge Linden lassen sich durch einen präzisen Formschnitt wunderbar in die gewünschte Form bringen und in ihrem gesunden Wachstum unterstützen. Ob Kasten-, Dach-, Spalier- oder Kandelaberform – die Möglichkeiten sind vielfältig. Um die charakteristische Form zu erhalten, werden die neuen Triebe jährlich zurückgeschnitten. Einzelne Triebe können Sie stehen lassen, um das Wachstum anzuregen. Durch den regelmäßigen Schnitt entstehen an den Zweigenden Verdickungen mit zahlreichen Winterknospen, die im April für den neuen Austrieb sorgen.

Zeitpunkt des Schnitts

Zeitpunkt des Schnitts

Der Formschnitt vor dem Laubabwurf ermöglicht eine präzise Beurteilung der Baumform

Der ideale Zeitpunkt für den Formschnitt junger Linden ist, solange sie noch ihr Laub tragen. So können Sie die zukünftige Form besser beurteilen. Am besten schneiden Sie kurz bevor die Linden ihr Laub abwerfen, also im September oder Oktober. Auch radikale Rückschnitte sind möglich, da Linden ein starkes Regenerationsvermögen besitzen. Konzentrieren Sie sich jedoch auf das Einkürzen der Haupt- und Seitenäste und die Einhaltung der gewünschten Form.

Entfernen von niedrigen Seitenästen

Möchten Sie die Stammhöhe Ihrer Linde verbessern? Dann ist der Juni der ideale Zeitpunkt, um niedrige Seitenäste zu entfernen. So gehen Sie dabei vor:

  1. Verwenden Sie sauberes und scharfes Werkzeug, um Infektionen zu vermeiden.
  2. Bei dickeren Ästen empfiehlt sich eine Einkerbung an der Unterseite, um ein Abrutschen des Sägewerkzeugs zu verhindern.
  3. Sägen Sie den Ast zunächst etwa 10 cm vom Stamm entfernt ab und entfernen Sie dann den verbleibenden Stumpf vorsichtig mit ausreichend Abstand zum Astkragen.
  4. Der saubere Schnitt sollte knapp außerhalb des Astrings liegen, um die wichtige Verbindung zwischen Ast und Stamm nicht zu beschädigen und eine schnelle Heilung zu fördern.

Mit diesen Schritten verbessern Sie nicht nur die Ästhetik Ihrer Linde, sondern fördern auch ihre Gesundheit und Vitalität.

Schnittmaßnahmen bei Linden

Schnittmaßnahmen bei Linden

Ein richtiger Schnitt fördert das gesunde Wachstum und die Vitalität von Linden

Linden profitieren von einem fachgerechten Schnitt, der ihr Wachstum und ihre Gesundheit unterstützt. Dabei ist es wichtig, den jeweiligen Anlass des Schnitts zu berücksichtigen und entsprechend vorzugehen.

Erziehungsschnitt

Erziehungsschnitt

Ein gezielter Erziehungsschnitt fördert eine optimale Kronenform bei jungen Linden

Junge Linden sollten in den ersten Jahren nach der Pflanzung einen Erziehungsschnitt erhalten, um eine harmonische Kronenstruktur zu schaffen und Konkurrenz zwischen den Ästen zu vermeiden. Die Hauptziele sind:

  • Entfernung von sich kreuzenden und reibenden Ästen.
  • Reduzierung von Konkurrenztrieben, um eine starke, zentrale Führungsachse zu etablieren.
  • Ausdünnen der Krone, um Licht und Luftzirkulation zu verbessern.
  • Vermeidung von zu starken Schnitten an bereits ausgebildeten Kronenbereichen, um unkontrollierten Neuaustrieb zu vermeiden.

Formschnitt

Formschnitt

Ein jährlicher Formschnitt fördert eine dichte Verzweigung

Linden eignen sich hervorragend für Formschnitte und lassen sich in nahezu jede gewünschte Form bringen. Vom klassischen Erhaltungsschnitt bis hin zu kreativen Formierungen sind folgende Punkte zu beachten:

  • Ein jährlicher Schnitt fördert die dichte Verzweigung und hilft, die gewünschte Form zu erhalten.
  • Neue Triebe sollten gezielt zurückgeschnitten werden, um die Form zu schärfen.
  • Berücksichtigen Sie beim Formschnitt die natürliche Wuchsform der Linde, um eine harmonische Gesamterscheinung zu erzielen.

Radikalschnitt

In Ausnahmefällen, beispielsweise bei geschwächten Bäumen oder Krankheiten, kann ein radikaler Rückschnitt der Linde erforderlich sein. Beachten Sie dabei folgende Richtlinien:

  • Ein radikaler Schnitt sollte die Ausnahme bleiben und nur durchgeführt werden, wenn leichtere Schnittmaßnahmen nicht ausreichen.
  • Nach einem starken Eingriff benötigt der Baum besondere Pflege, beispielsweise durch zusätzliche Bewässerung und Düngung.
  • Obwohl Linden ein starkes Regenerationsvermögen besitzen, ist mit einem vorübergehenden Rückgang der Blüten- und Blattbildung zu rechnen.

Der richtige Schnitt ist entscheidend, um die Vitalität, das Wachstum und die Schönheit Ihrer Linden zu fördern. Mit den richtigen Schnittmaßnahmen verbessern Sie sowohl die Gesundheit als auch das Erscheinungsbild Ihrer Linden im Garten.

Spalierlinden

Spalierlinden

Spalierlinden eignen sich hervorragend für kleine Gärten mit begrenztem Platzangebot

Spalierlinden sind eine besondere Form des Lindenbaumes, die sich besonders für Gärten mit wenig Platz eignen.

Vorgezogene Spalierlinden

In Baumschulen finden Sie eine Auswahl an vorgezogenen Spalierlinden in verschiedenen Größen, die jährlich zurückgeschnitten werden müssen, um ihre Form zu erhalten. Formen Sie dabei stets eine kastenförmige Krone und entfernen Sie tote oder kranke Zweige. Verwenden Sie für die Entfernung der Zweige geeignetes Gartenwerkzeug wie Rosenschere, Astschere und Handsäge, um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten und die Pflanzengesundheit zu unterstützen.

Selbstgezogene Spalierlinden

Möchten Sie eine junge, normal gewachsene Linde zur Spalierlinde erziehen? Dann sollten Sie frühzeitig mit dem Formen beginnen, um große Wundflächen zu vermeiden.

  1. Kappen Sie den Mittelleittrieb etwa 30 Zentimeter unter der gewünschten Endhöhe der Krone, um die spätere Form zu bestimmen.
  2. Wählen Sie vier bis fünf Hauptäste an entgegengesetzten Seiten, die das Grundgerüst der späteren, schmalen Krone bilden.
  3. Entfernen Sie alle Äste, die im rechten Winkel zu den Leitästen stehen, um das Wachstum in die gewünschte Form zu lenken.
  4. Integrieren Sie ein Gerüst aus durchgehenden Bambusstäben in die Krone und befestigen Sie die Leitäste daran, um sie zu stützen.
  5. Durch regelmäßige Formschnitte im Herbst jedes Jahres entsteht über Zeit eine dichte, ebenmäßige Krone, die nicht nur als optischer Hingucker dient, sondern auch praktisch als Sicht- und Sonnenschutz eingesetzt werden kann.

Bis sich die gewünschte dichte Krone vollständig ausgebildet hat, ist Geduld gefragt. Mit der richtigen Pflege und regelmäßigen Formschnitten erzielen Sie jedoch ein wunderschönes Ergebnis.

Bilder: mccw thissen / Shutterstock