lauchzwiebeln-einfrieren
Lauchzwiebeln werden vor dem Einfrieren am besten in kleine Ringe geschnitten

Lauchzwiebeln einfrieren – Anleitung und Tipps

Lauchzwiebeln haben ein besonderes Talent: Sie geben Salaten und anderen Gerichten ein derart scharf-würziges Aroma, dass Sie oft auf andere Gewürze verzichten können. Deshalb verwundert es nicht, dass viele Menschen gern mehrere dieser geschmackvollen Zwiebeln zuhause vorrätig halten, um sie bei Bedarf einsetzen zu können. Im Kühlschrank ist dieses Gemüse nicht allzu lange haltbar - doch es lässt sich einfrieren. Wie genau, erfahren Sie in unserem Beitrag!

Potenzielle Gefahren beim Einfrieren von Lauchzwiebeln

Beim Einfrieren von Lauchzwiebeln kann einiges schief gehen. Mögliche Resultate sind:

  • matschige Konsistenz
  • übermäßiger Vitaminverlust
  • stark vermindertes Aroma
  • völlige Unbrauchbarkeit

Um diese Szenarien zu verhindern, gilt es überlegt zu agieren. Folgen Sie unserer Anleitung. Sie führt Sie zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

Lauchzwiebeln einfrieren – einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Putzen Sie Ihre Lauchzwiebeln gründlich.
  2. Trocknen Sie die Zwiebeln danach sorgfältig ab.
  3. Vor dem Einfrieren müssen die Lauchzwiebeln komplett trocken sein – ansonsten bekommen sie im Tiefkühler Gefrierbrand und sind nicht mehr zu gebrauchen.
  4. Schneiden Sie die Zwiebeln mit einem scharfen Küchenmesser in kleine Ringe oder auch in Stangen. Auf diese Weise sparen Sie Platz in der Kühltruhe und haben die Zwiebeln quasi servierfertig, wenn Sie sie nach Wochen oder Monaten verwenden wollen.
  5. Füllen Sie die Ringe oder Stangen in kleinen Portionen in Gefrierbeutel oder stattdessen auch in verschließbare Boxen, die für den Gefrierschrank geeignet sind.
  6. Entscheiden Sie sich für Gefrierbeutel, müssen Sie diesen nach dem Befüllen mit den Lauchzwiebeln die überschüssige Luft entziehen. Dabei ist ein Vakuumiergerät enorm hilfreich. Steht Ihnen ein solches nicht zur Verfügung, nutzen Sie einfach Ihren Mund.
  7. Verschließen Sie die Beutel oder Boxen fest (luftdicht).
  8. Geben Sie die Behälter mit den Lauchzwiebeln in den Gefrierschrank.

Tipps

Im Tiefkühler halten sich die Zwiebeln bis zu einem halben Jahr.

Alternative: Lauchzwiebeln vor dem Einfrieren blanchieren

Wenn Sie die Lauchzwiebeln vor dem Einfrieren blanchieren, sind sie nach dem Auftauen noch beinahe ebenso frisch wie vorher. So funktioniert es:

  1. Geben Sie die Zwiebeln nach dem gründlichen Putzen in kochendes Salzwasser.
  2. Schalten Sie die Hitze so weit zurück, dass das Wasser nur noch köchelt.
  3. Lassen Sie die Lauchzwiebeln maximal zehn Minuten ziehen.
  4. Gießen Sie die Zwiebeln ab (Sieb benutzen).

Die weitere Vorgehensweise ist dieselbe wie bei der Methode ohne Blanchieren.

Spezialtipp: Lauchzwiebeln getrennt nach Teilen einfrieren

Klug ist es, die weißen und grünen Teile der Lauchzwiebeln getrennt einzufrieren. Mitunter benötigen Sie nämlich nur die weißen oder nur die grünen Elemente des Gemüses – somit macht es Sinn, sie gleich separat aufzubewahren, um jeweils zum passenden Beutel greifen zu können.

Lauchzwiebeln auftauen und weiterverwenden

Möchten Sie die Lauchzwiebeln für Suppen oder andere Kochgerichte nutzen, können Sie sie vor der Anwendung auftauen lassen. Demgegenüber sollten Sie für Salate besser auf die unaufgetauten Zwiebeln setzen. Nach dem Auftauen neigt das Gemüse zu einer weichen, matschigen Konsistenz.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben durch das Einfrieren zu weiten Teilen erhalten.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: HandmadePictures/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2