Kürbis richtig schneiden – so gelingt das Finale im Anbau

Eine reiche Ernte setzte den Schlusspunkt unter ein gelungenes Gartenjahr. Der prächtige Kürbis verspricht kulinarische Gaumenfreuden. Jetzt nur nicht durch einen falschen Schnitt das Finale verderben. Wir erklären, wie Sie Ihren Kürbis richtig schneiden.

Kürbis richtig schneiden

Ob groß oder klein – geschält sollte Kürbis immer sein

Einige wenige Kürbissorten dürfen mitsamt der Schale verzehrt werden. Da diese gleichwohl für Hobbygärtner nicht eindeutig zu identifizieren sind, empfehlen wir grundsätzlich ein sorgfältiges Schälen. Die folgenden Materialien werden bereitgestellt:

  • der Kürbis
  • ein großes, frisch geschärftes Küchenmesser
  • ein Gemüseschäler, bzw. Sparschäler
  • ein Schneidbrett
  • ein Löffel

Mit dem großen Messer schneiden Sie den Kürbis zunächst in zwei gleich große Hälften. Diese werden ihrerseits noch einmal geteilt. Der Fruchtstiel hat seine Schuldigkeit getan und wird entfernt. Die Kürbiskerne liegen nun offen vor Ihnen und werden mit dem Löffel herausgeholt. Die wuchtige Frucht hat sich somit in handliche Viertel verwandelt. Diese schälen Sie mit dem Gemüseschäler im Handumdrehen.

Halloween-Kürbis richtig schneiden

Welch ein Riesenspass für Groß und Klein, wenn sich der große Kürbis aus dem eigenen Anbau in eine gruselige Halloween-Laterne verwandelt. Idealerweise durfte der Kürbis trocknen, damit das Kunstwerk möglichst lange hält. Schneiden Sie zunächst den Deckel mit einem scharfen Messer oder einer Säge ab. Belassen Sie den Fruchtstiel als handlichen Griff daran. So lassen sich Kerzen später unkompliziert einsetzen.

Das Fruchtfleisch und die Samen lassen sich ausgezeichnet mit einem Eisportionierer auskratzen. Das Kürbisgesicht schneiden Sie mit einem Teppichmesser heraus. Wir empfehlen, die Fratze zuvor mit einem Stift auf die Schale zu skizzieren. Damit die Kerzen später mit genügend Sauerstoff versorgt werden, schneiden Sie noch ein kleines Loch in den Deckel.

Tipps & Tricks

Ein Griff in Großmutter’s Trickkiste bringt einen interessanten Kniff zutage, wenn Sie einen Kürbis für den Verzehr verwenden. Der Backofen wird vorgeheizt auf 150 Grad Ober- und Unterhitze. Anschließend legen Sie den Kürbis auf ein Backblech und lassen ihn für eine halbe Stunde darin. Nach Ablauf der Zeit stellen Sie den Ofen ab und lassen den Kürbis bei geöffneter Klappe abkühlen. Nun nimmt das Schneiden den Weg des geringsten Widerstands.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.