Mehltau am Kürbis identifizieren und kurieren

Eine der meist gefürchteten Pilzkrankheiten verschont Kürbisse nicht. Mehltau ist eine allgegenwärtige Bedrohung für die Pflanzengesundheit. Wir erklären, wie Sie die Symptome erkennen. Für die Bekämpfung steht Ihnen eine breite Palette ökologisch unbedenklicher Mittel zur Verfügung.

Kürbis Mehltau

Charakteristisches Schadbild

Die Erreger von Mehltau überwintern im Erdreich oder in winzigen Gehäusen an Pflanzen. Selbst auf Unkräutern kommen die Pilzsporen durch die kalte Jahreszeit. Im Frühling lassen sich die parasitären Zellen vom Wind und mittels Insekten zu den Wirtspflanzen tragen.

Lesen Sie auch

Pendeln sich die Temperaturen bei 20 Grad Celsius ein, genügt ein simpler Regenguss und die explosionsartige Ausbreitung kommt in Gang. Die Sporen treiben dabei über die nassen Blätter, um kleinste Verletzungen als Zugang zur Pflanze zu nutzen.

  • auf den Blattunterseiten bildet sich ein weiß-grauer Pilzrasen
  • in der Folge breitet sich der Belag auf die Oberseiten aus
  • häufig rollen die Blätter jetzt ein
  • infizierte Pflanzenteile färben sich braun, trocknen aus und fallen ab

Biologische Bekämpfung von Mehltau

Im Anbau von Kürbissen verbietet sich die Verwendung von chemischen Fungiziden, insbesondere wenn die Früchte für den Verzehr gedacht sind. Die große Gemeinschaft ambitionierter Hobbygärtner hat stattdessen eine Fülle umweltfreundlicher Bekämpfungsmaßnahmen zusammengetragen:

  • Mischkultur mit Basilikum, Knoblauch und Tagetes hält Mehltau fern
  • Kürbis am luftigen Standort pflanzen in ausreichendem Abstand
  • stickstoffbetonte Düngung vermeiden
  • befallene Pflanzenteile unverzüglich entfernen
  • wiederholt einsprühen mit einer Kernseifen-Milch-Spiritus-Lösung
  • Marienkäfer und Schlupfwespen (14,59€ bei Amazon*) vertilgen Pilzsporen

Je kräftiger die Kürbispflanze, desto resistenter erweist sie sich gegenüber Mehltau. Stärken Sie während der gesamten Saison Ihre Kürbis-Kultur mit Lebermoosextrakt, das zugleich die Vermehrung der Pilzsporen unterbindet.

So verwandelt sich Soda in ein natürliches Fungizid

Um Mehltau an Kürbis Einhalt zu gebieten, hat sich folgendes Hausmittel einen Namen gemacht unter umweltbewussten Hobbygärtnern:

Ein gehäufter Esslöffel Soda, auch Natron genannt, wird aufgelöst in 4 Litern Wasser. Hinzugefügt werden 15 Milliliter Kernseife und 15 bis 20 Milliliter Pflanzenöl. Eingefüllt in einen Handsprüher, verteilen Sie die Lösung auf den befallenen Kürbispflanzen.

Tipps & Tricks

Als ausgesprochen wirksames Bekämpfungsmittel gegen Mehltau hat sich Gesteinsmehl (14,95€ bei Amazon*) erwiesen. Werden befallene Pflanzenteile eines Kürbis wiederholt damit eingepudert, ziehen sich die hartnäckigen Pilzsporen früher oder später zurück.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.