Kokosnuss Herkunft

Wo kommt die Kokosnuss her?

Vermutlich kommt die Kokosnuss aus Melanesien, einer Inselgruppe im südlichen Pazifik. Kokosnüsse sind sehr lange haltbar und leichter als das Meerwasser, dadurch konnten sie weite Strecken über das Meer treiben und an neuen Stränden Wurzeln schlagen.

Früher Artikel Die Kokospalme – eine beliebte Zimmerpflanze Nächster Artikel Welche Arten von Kokosnüssen gibt es?

Die Verbreitung der Kokospalme

Die Kokospalme ist weltweit in den Tropen beheimatet. Sie benötigen viel Wasser, Wärme und Sonne. Für die Ausbreitung der Kokospalme in Südamerika und Mexiko ist vor allem der Mensch verantwortlich. Immerhin ist die Kokospalme eine der wichtigsten Nutzpflanzen der Menschheit und das schon seit Jahrtausenden. Sie bietet Bau- und Brennstoff, Getränk und gehaltvolle Nahrung.

Nutzung der Kokospalme:

  • Holz zum Hüttenbau
    Palmwedel zum Dachdecken
  • Blätter zum Flechten von Körben und Matten
  • getrocknete Nussschalen als Brennmaterial
  • Kokoswasser zum Trinken (frisch oder vergoren)
  • Fruchtfleisch zum Essen (frisch oder getrocknet als Kopra)
  • Palmöl für die Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie

Klimatische Ansprüche der Kokospalme

Kokospalmen benötigen viel Sonne, Wärme, Wasser und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Sandig-lehmige und nährstoffreich Böden eignen sich gut für ihren Anbau. Plantagen mit nährstoffarmen Böden benötigen reichlich Düngung. Lange Trockenperioden vertragen Kokospalmen nicht gut, ebenso wenig Temperaturen unter 20 °C oder Halbschatten. All dies schädigt den Fruchtansatz.

Woher werden Kokosnüsse importiert?

Heute werden Kokosnüsse aus verschiedenen asiatischen Ländern importiert, unter anderem aus Thailand oder Sri Lanka. Das tropische Klima mit viel Sonne und einer hohen Luftfeuchtigkeit sowie die Insellage mit viel frischem Wind sind ideale Bedingungen für üppiges Wachstum und Früchte mit einem milden Aroma. Auch aus Südamerika werden viele Kokosnüsse importiert, zum Beispiel aus Brasilien.

Wie bei vielen anderen landwirtschaftlichen Produkten wird auch die Erzeugung der Kokosnüsse zumindest von einigen Produzenten auf ökologischen Anbau in Mischkulturen umgestellt. Umweltorientierte Käufer können sich am Faire Trade Siegel orientieren, wenn Sie mit ihrem Kauf Kleinbauern unterstützen wollen.

Tipps & Tricks

Die Kokospalme gehört zu den wichtigsten und vielseitigsten Nutzpflanzen der Menschen. Sie bietet Nahrung, Bau- und Brennstoffe und ist eine dekorative Zimmerpflanze. Dafür ist sie jedoch recht anspruchsvoll und benötigt viel Sonne, Wasser und Wärme um gut zu gedeihen.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum