Wie pflanzt man eine Kokosnusspalme?

In der Regel werden Kokospalmen schon in Pflanztöpfen verkauft. Manchmal sind diese jedoch zu klein, dann sollte die Palme sofort umgetopft werden. Eine Pflanzung im Freiland ist nur im tropischen Klima zu empfehlen.

Kokosnuss pflanzen

Der ideale Standort

Der ideale Standort für eine Kokosnusspalme ist sonnig und warm mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur sollte auch nachts nicht unter 18 °C sinken. Nur Jungpflanzen vertragen Halbschatten, erwachsene Palmen benötigen täglich 12 Stunden Licht. Im Sommer fühlt sich Ihre Kokospalme auch auf dem Balkon oder der Terrasse wohl. Wird es in der Nacht kühl, sollte sie drinnen übernachten.

Lesen Sie auch

Wie oft müssen Kokospalmen umgetopft werden?

Kokospalmen sollten alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden, denn ihre Wurzeln brauchen viel Platz. Achten Sie darauf, dass Sie die empfindlichen Wurzeln nicht beschädigen. Die obere Hälfte der Kokosnuss sollte immer aus der Erde heraus schauen, das ist kein Zeichen für Platzmangel.

Wie viel Wasser braucht eine Kokospalme?

Kokospalmen benötigen viel Wasser, mögen aber keine Staunässe. Gießen Sie daher ihre Kokospalme regelmäßig. Da sie außerdem sehr wärmeliebend ist, verwenden Sie lauwarmes Wasser. Ist Ihr Wasser sehr kalkhaltig, dann ist Regenwasser eine gute Alternative.

Gießtipps:

  • regelmäßig gießen
  • keine Staunässe
  • kein kaltes Wasser

Kann man Kokospalmen selber ziehen?

Wenn Sie viel Geduld haben, können Sie eine Kokospalme selber ziehen. Dazu benötigen Sie eine möglichst frische Kokosnuss, die Sie zur Hälfte in einen Topf mit Substrat einpflanzen und gut angießen. Umhüllen Sie den Topf samt Kokosnuss mit einem durchsichtigen Plastikbeutel und stellen Sie sie an einen warmen hellen Platz.

Die Temperatur sollte bei etwa 20 °C bis 30 °C liegen und Sie sollten viel Geduld haben, denn die Keimung dauert sechs Monate oder länger. Alternativ kaufen Sie eine vorgekeimte Kokosnuss mit schon ein oder zwei Keimblättern, die es relativ günstig gibt.

Welche Erde braucht eine Kokospalme?

Kokospalmen mögen eine Mischung aus Sand und Pflanzenerde, eventuell auch Lehm. Das Substrat sollte durchlässig und nährstoffreich sein. Eine Düngung ist nur zweimal jährlich erforderlich, sonst wächst die Pflanze zu schnell.

Tipps & Tricks

Verwenden Sie zum Gießen kein kaltes Leitungswasser sondern lauwarmes oder Regenwasser. Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit, damit Ihre Palme nicht von Spinnmilben befallen wird.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.