Knöterich pflanzen – rasche und üppige Flächenbegrünung erreichen

Die Familie der Knöterichgewächse ist sehr groß: Insgesamt sind etwa 48 Gattungen mit über 1200 verschiedenen Arten bekannt. In unseren Gärten sind vor allen der Schlingknöterich, eine Kletterpflanze, sowie der Japanische Knöterich, eine sehr schnell sehr hoch wachsende Staudenpflanze, ebenso verbreitet wie gefürchtet. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Fakten zum Pflanzen des Schlingknöterichs vor.

Knöterich anbauen
Knöterich breitet sich sehr schnell aus und verdrängt andere Pflanzen
Früher Artikel Knöterich – Große Pflanzenfamilie mit zahlreichen Arten Nächster Artikel Knöterich wirksam und nachhaltig entfernen – So geht’s

Ist es sinnvoll, Knöterich in den Garten zu pflanzen?

Darüber streiten sich die Geister, denn der extrem wuchsfreudige Knöterich begrünt zwar wunderschön auch große Flächen, wuchert aber im Gegenzug alles zu und verdrängt andere Pflanzen. Daher sollte sein Wachstum durch regelmäßige starke Beschneidung in Schach gehalten werden. Außerdem bildet die Kletterpflanze sehr tief reichende sowie verzweigte Wurzeln aus und lässt sich daher nur schwer wieder entfernen.

Lesen Sie auch

Lässt sich Knöterich auch in einem Kübel (z. B. auf dem Balkon) kultivieren?

Aufgrund des starken Wachstums ist eine Kultivierung im Kübel – beispielsweise zur Balkonbegrünung – nur bedingt zu empfehlen.

Welchen Standort bevorzugt der Knöterich?

Knöterich ist relativ anspruchslos und gedeiht sowohl in der Sonne, im Halbschatten oder sogar im Schatten sehr gut. Lediglich nördliche Lagen sollten vermieden werden.

Wann wird Knöterich gepflanzt / ausgesät?

Pflanzen Sie den Knöterich am besten im Frühjahr (nach den Eisheiligen!) oder im zeitigen Herbst.

Wo sollte Knöterich besser nicht gepflanzt werden?

Knöterich sollte aufgrund seiner Neigung, andere Pflanzen durch sein starkes Wachstum zu verdrängen, nicht mit anderen Kletterpflanzen zusammen gepflanzt werden. Auch eine Pflanzung in der Nähe von Bäumen ist zu vermeiden – die kräftigen Ranken können selbst kräftige Bäume umreißen.

Welcher Pflanzabstand sollte eingehalten werden?

Der bis zu 20 Meter hoch wachsende Schlingknöterich sollte – beispielsweise zur Fassadenbegrünung – im Abstand von 50 bis 60 Zentimetern gepflanzt werden.

Welchen Boden bevorzugt Knöterich?

Knöterich gedeiht am besten auf nährstoffreichem, feuchtem Boden.

Wie wird Knöterich gepflanzt?

Das Wichtigste ist, den Knöterich mit einer ausreichend robusten Kletterhilfe (z. B. einem Gerüst) in die gewünschte Richtung zu lenken. Das Klettergerüst soll die kräftig wachsenden Triebe leiten, achten Sie aber darauf, dass der Knöterich keine Dachrinne, Regenrinne oder Röhren erreicht. Lockern Sie den in der Nähe von Hauswänden oft steinigen Boden kräftig auf und füllen Sie am Grund der Pflanzgrube eine Kiesschicht als Drainage ein.

Wann blüht Knöterich?

Knöterich blüht sehr üppig und ausdauernd zwischen Juli bis Oktober.

Tipps & Tricks

Beachten Sie bitte, dass sich Knöterich aufgrund seiner metertief reichenden Wurzeln im Regelfall nicht umgepflanzt werden kann.


Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.