Knöterich besser nicht auf dem Balkon kultivieren

Ende des 19. Jahrhunderts gelangten erste Samen des Schlingknöterichs (Fallopia baldschuanica), der auch als Chinesischer Knöterich bezeichnet wird, nach Europa. Hier wurde die extrem wuchsfreudige Kletterpflanze schnell heimisch und ist in manchen Regionen gar zur Landplage geworden - aufgrund des ebenfalls starken Wurzelwachstums lässt sich der Knöterich nur schwer bekämpfen. Er wird auch "Architektentrost" genannt, weil der Fassaden, Gebäude, Mauern oder Zäune im Handumdrehen in eine grüne Oase verwandelt. Als Balkonbegrünung gehört die Pflanze allerdings nicht zur ersten Wahl.

Knöterich Terrasse
Knöterich sollte aufgrund seines enormen Wachstum besser nicht auf dem Balkon gehalten werden

Warum Knöterich nicht für eine Balkonbegrünung geeignet ist

Auf den ersten Blick scheint der Knöterich für eine Begrünung des Balkons – etwa als Sichtschutz – die perfekte Wahl zu sein. Die Pflanze wächst schnell und bietet durch ihr dichtes Blattwerk einen wunderbaren Schutz vor neugierigen Blicken. Außerdem gedeiht sie selbst an halbschattigen oder gar schattigen Plätzen und eignet sich daher selbst für Standorte an ungünstigen Lagen. Doch für eine Balkonbepflanzung sollten Sie den Knöterich besser nicht auswählen, denn Sie werden seines extremen Wachstums nur schwer Herr werden – besonders schwierig wird es, wenn Sie nicht im Erdgeschoss wohnen, sondern weiter oben und Ausläufer möglicherweise aus Regenrinnen oder gar vom Dach entfernen müssen.

Starkes Wurzelwachstum

Zudem wächst der Knöterich nicht nur oberirdisch sehr stark, sondern auch unterirdisch: Ausgepflanzt im Garten können seine Wurzeln mehrere Meter tief reichen, zudem sind sie sehr breit wachsend und fein verzweigt. Aus diesem Grund ist eine Kübelhaltung nur bei ausreichend großen Kübeln sowie der richtigen Pflege erfolgreich – in der Regel jedoch wird sich die Pflanze in einem Pflanzgefäß nicht sonderlich wohl fühlen.

Vor- und Nachteile von Knöterich

In der nachfolgenden Tabelle haben wir Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Bepflanzung – nicht nur auf dem Balkon – mit Knöterich übersichtlich gegenübergestellt.

VorteileNachteile
sehr schnelles Wachstumneigt zum Wuchern
blickdichte Belaubungstarkes Wachstum lässt sich nur schwer eindämmen
üppige BlüteTriebe haben starke Zerstörungskraft
lange Blütezeitmacht vor allem in der Blütezeit viel Dreck
sehr robustlässt sich nur schwer wieder entfernen
gedeiht auch im Halbschatten oder Schattenumschlingt Gitter, Rohre etc. extrem fest
wirft Laub erst sehr spät abist laubabwerfend
kann bodennah herunter geschnitten werdenbraucht als Kübelpflanze sehr viel Pflege

Tipps & Tricks

Falls Sie sich doch für eine Balkonbegrünung mit Knöterich entscheiden, so achten Sie auf die ausreichende Wasserversorgung der sehr durstigen Pflanze. Staunässe ist allerdings unbedingt zu vermeiden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.