Kann man Kiwi einfrieren?

Vollausgereifte Kiwifrüchte schmecken fruchtig-frisch, je nach Sorte säuerlich oder süß. Man verzehrt sie am besten roh. Die reifen Früchte können aber auch als Fruchtpüree oder in Scheiben eingefroren werden.

Kiwi einfrieren

Da die frischen Kiwifrüchte praktisch das ganze Jahr Saison haben, ist es in der Regel nicht nötig, diese auf Vorrat einzufrieren. Hat man eine besonders üppige Ernte zu verarbeiten oder eine große Partie Früchte günstig erworben, steht man dennoch vor der Frage: Wohin damit? Die Kiwis, die noch sehr hart sind, können mehrere Wochen kühl gelagert werden. Dabei reifen sie nach.

Einfrieren von Obst

Grundsätzlich kann fast jedes Obst zur weiteren Verarbeitung unproblematisch eingefroren werden. Das zum Einfrieren bestimmte Obst sollte reif und frisch sein. Man friert nur bei den Beeren ganze Früchte ein, Stein- und Kernobst sollte gewaschen, geputzt und in Stücke oder Scheiben geschnitten werden. Obst hält sich zwischen 9 und 12 Monaten im Gefrierfach.

Da Kiwi sehr wasserhaltig ist, werden die eingefrorenen Fruchtstücke nach dem Auftauen zwar geschmacklich einwandfrei sein, jedoch keine feste Konsistenz der frischen Kiwi mehr haben. Es bietet sich daher an, aus reifen Kiwis ein Fruchtpüree herzustellen und dieses einzufrieren. Das aufgetaute Fruchtmus kann vielseitig verwendet werden:

  • zur Herstellung von Smoothies und Cocktails,
  • zum Kochen von Marmeladen oder Chutneys,
  • als Dessertsauce,
  • in Müsli.

Andere Verwertungsmöglichkeiten

Bei so wasserhaltigen Obstsorten wie Kiwi bieten sich andere Konservierungsmethoden an, wie z. B. Trocknen oder Einkochen. Zum Trocknen schneidet man die geschälten Kiwis in Scheiben und dörrt sie mehrere Stunden lang im Backofen (Umluft) bei Temperatur von etwa 50° C. Dabei sollte die Backoffenklappe leicht geöffnet bleiben. Kiwis lassen sich wunderbar zu fruchtigen und farbenfrohen Konfitüren verarbeiten.

Tipps & Tricks

Da die Kiwis Actinidin enthalten – ein Enzym, das Eiweiß spaltet – wirkt ihr Verzehr im Zusammenhang mit eiweißhaltigen Mahlzeiten verdauungsfördernd. Außerdem kann man durch das Einreiben mit Kiwischalen oder Kiwischeiben das Fleisch zarter machen.

na

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.