Kaffe selbst rösten – die Krönung für jede gebrühte Tasse

Frisch geröstete Kaffeebohnen verbreiten einen intensiven Duft. So findet man ihn in keiner aufgemachten Kaffeeverpackung aus dem Supermarkt. Und was so gut duftet, muss auch aufgebrüht die reinste Krönung für unsere Geschmackssinne sein. So werden Sie Ihr eigener Röstmeister.

kaffee-roesten
Beim Rösten von Kaffee entsteht ein wunderbarer Duft

Das Erfolgsgeheimnis: Erfahrung

Geröstete Kaffeebohnen entwickeln beim Rösten mehr als tausend Aromaverbindungen, die vereint den typischen Kaffeegeschmack ergeben. Ein Röstmeister steuert mit seinem Wissen und seiner Erfahrung gezielt diese Aromabildung. Daheim kann niemand mit so einem großen Erfahrungsschatz punkten, doch auch das „zufällige“ kreieren eigener Kaffeevarianten bleibt spannend. Und solange die Tasse schmeckt, ist alles gut.

Lesen Sie auch

Ein Infrarot-Thermometer ist unverzichtbar

Die Temperatur spielt beim Kaffeerösten die Hauptgeschmacksrolle. Sie sollte im Bereich von 180 bis 230 Grad Celsius liegen. Während der etwa zehnminütigen Röstdauer sollte sie zudem gleichbleibend gehalten werden. Ein Infrarot-Thermometer ist dabei ein hilfreiches Instrument und sollte auch bei der heimischen Röstung nicht fehlen.

So können Sie rohe Kaffeebohnen rösten

  • in einer Pfanne
  • im Backofen
  • mit Heißluftpistole in einer hitzefesten Schüssel
  • in einem speziellen Kaffeeröster

Tipps

Rohe Kaffeebohnen bekommen Sie übrigens in Onlineshops oder gut sortierten Supermärkten sowie Kaffeeläden.

Kaffeebohnen in der Pfanne rösten

  • 200 Grad Celsius sind erforderlich
  • Temperatur mithilfe des Thermometers durchgehend halten
  • Kaffeebohnen ständig umrühren
  • Röstvorgang endet, wenn die Bohnen dunkelbraun sind

Das Rösten in der offenen Pfanne kann etwas gefährlich werden, wenn einzelne Bohnen platzen. Das Tragen einer Schutzbrille ist keine schlechte Idee.

Tipps

Urteilen Sie über den Rösterfolg nicht zu früh. Die Entwicklung der Aromen geht auch nach dem Ende des Röstvorgangs weiter, und erreicht ihr Optimum erst nach etwa 24 Stunden.

Rohkaffee im Backofen rösten

  • Bohnen waschen, bevor sie in den Backofen kommen
  • Backofen auf 200 Grad vorheizen
  • Umluftfunktion ist empfehlenswert
  • Kaffeebohnen dünn auf einem Backblech ausbreiten
  • 10 bis 20 Minuten im Ofen rösten

Tipps

Öffnen Sie während des Röstvorgangs nicht die Backofentür, auch aufs Umrühren muss verzichtet werden! Die Temperatur würde dadurch zu sehr absinken.

Heißluftpistole als Röstwerkzeug

Kleine Bohnenmengen können mit einer Heißluftpistole geröstet werden. Als Behältnis für die Bohnen benötige Sie unbedingt eine hitzefeste Schüssel. Ihre Augen müssen mit einer Schutzbrille vorm Herumfliegen sogenannter Silberhäutchen geschützt werden.

  • Bohnen in die feuerfeste Schüssel geben
  • auch Brotbackautomat eignet sich gut als Behälter
  • den richtigen Abstand der Pistole durch Probieren herausfinden
  • ist er zu klein, werden die Bohnen nur „gebacken“
  • ist er zu nah, wird das Aroma zerstört
  • etwa 12 bis 15 Minuten rösten

Tipps

Wenn Sie daheim eine Popkornmaschine haben, können Sie darin einen Röstversuch – ohne die Heißluftpistole – wagen.

Röstmaschinen für Privatkaffee

Bereits für 200 Euro kann ein Heimröster gekauft werden, es gibt aber auch wesentlich teurere. Doch die Geräte können auch einige sinnvolle Funktionen bieten:

  • mehrere einstellbare Röstgrade
  • für alle erdenklichen Kaffeespezialitäten
  • Rösten von bis zu 300 Gramm Rohkaffee
  • Rösten läuft automatisch ab
  • Geräte lassen sich gut reinigen
  • keine Verletzungsgefahr durch herumfliegende Bohnenteile

Haltbarkeit

Frisch gerösteter Kaffee ist nicht für die Lagerung gedacht, denn dabei würde er stetig sein Aroma verlieren. Rösten Sie lieber kleinere Mengen Bohnen auf einmal. Falls gelagert werden muss, dann bitte erst nach dem Abkühlen. Luftdicht verschlossen, dunkel und kühl. Schnellstmöglich aufbrauchen.

Fazit für Schnell-Leser

  • Temperatur: Konstant zwischen 180 und 230 Grad Celsius; mit Infrarot-Thermometer messen
  • Pfanne: Auf 200 Grad erhitzen; Bohnen hineingeben; rösten und dabei ständig umrühren
  • Backofen: Vorheizen auf 200 Grad Umluft; Bohnen waschen auf Blech verteilen; 10-20 Minuten rösten
  • Achtung: Backofentür zwischendurch nicht aufmachen, damit die Temperatur nicht absinkt
  • Heißluftpistole: Bohnen in feuerfeste Schüssel geben. 12 bis 15 Minuten mit geeignetem Abstand rösten
  • Tipp: Auch ein Popcorngerät lässt sich zum Kaffeeröster umfunktionieren
  • Heimröstgerät: Ab 200 Euro erhältlich; automatischer Röstvorgang; Röstgrad einstellbar; gefahrlos bedienbar
  • Verwendung: 24 Stunden nach Röstung ist das Aroma optimal entfaltet; Bohnen schnell verbrauchen
  • Haltbarkeit: Abgekühlte Bohnen möglichst kurze Zeit lagern; luftdicht verpackt, dunkel und kühl

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Arthito/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.