Tipps zur Reinigung Ihres Insektenhotels

Ein Insektenhotel sollte so natürlich wie möglich gehalten werden. Bestimmt stellen Sie sich die Frage, inwieweit Sie in das Biotop eingreifen dürfen. Sollten Sie den Unterschlupf auch im verwahrlostem Zustand den Tieren überlassen oder ist in diesem Fall eine Reinigung empfehlenswert? Und wenn ja, welche Mittel kommen in Frage? Dieser Artikel gibt nützliche Tipps.

insektenhotel-reinigen
Nur unbewohnte Insektenhotels sollten gesäubert oder neu befüllt werden

Zeitpunkt

Auf keinen Fall sollten Sie die Insekten in der Brutphase stören. Meistens nutzen die Tiere ein Insektenhotel, um zu überwintern. Im Sommer fliegen die meisten Insekten Arten hingegen aus. Wenn Sie Ihr Insektenhotel reinigen möchten, wählen Sie am besten einen Frühsommertag. Vergewissern Sie sich genau, ob die Brut vollständig geschlüpft ist.

Reinigungsmittel

Insekten nehmen Fremdgerüche war und meiden dementsprechend Insektenhotels, die mit unnatürlichen Mitteln behandelt wurden. Chemische Reinigungsmittel schaden sogar der Gesundheit der Tiere. Benutzen Sie daher ausschließlich sauberes Wasser bei der Pflege.

Was darf ich entsorgen?

Für die Optik ist es sicherlich schöner, wenn Sie verrottetes Material nach und nach austauschen. Womöglich nehmen Sie wiederkehrenden Insekten somit aber die gewohnt Umgebung. Deshalb sollten Sie sich hier informieren, welche Verschmutzungen Sie beseitigen dürfen und was den Tieren nicht schadet.

Verschlossene Nester

Auch wenn Nestverschlüsse zum Teil ein halbes Jahr nicht aufgebrochen werden, kann sich dahinter noch immer lebende Brut befinden. Am besten markieren Sie im Frühjahr die verschlossenen Löcher mit einem Punkt. Sind diese im späten Herbst noch immer verschlossen, ist die Wahrscheinlichkeit lebender Bewohner gering. In diesem Fall dürfen Sie das Loch öffnen. Neu bezogene Nisthilfen sollten Sie sich selbst überlassen.

Spinnenweben

Häufig knüpfen Spinnen ihre Netze unmittelbar neben den Löchern des Insektenhotels. Fliegen und Bienen verfangen sich beim Ausfliegen in der klebrigen Seide und werden zu leichter Beute. Spinnennetze sollte Sie daher sogar regelmäßig entfernen.

Füllmaterial

Altes Füllmaterial müssen Sie nur dann austauschen, wenn es schimmelt oder wirklich gar nicht angenommen wird.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Victoria Tucholka/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.