Indische Lotusblume – so gelingt die Anzucht daheim

Mit eigener Anzucht lassen sich günstig neue Indische Lotusblumen gewinnen. Ein paar keimfähige Samen, geeignetes Substrat und eine geduldige Züchterhand, das sind die drei erfolgversprechenden Zutaten. Und natürlich darf es an Wärme und Licht nicht mangeln.

indische-lotusblume-anzucht
Die Indische Lotusblume lässt sich tatsächlich aus Samen ziehen

Saatgut gewinnen oder kaufen

Sobald eine verblühte Lotusblüte ihre Blätter fallen lässt, zeigt sich die halbkugelförmige Samenkapsel. In mehreren kreisförmig angeordneten Vertiefungen reifen deutlich sichtbar grüne Samen heran. Wenn diese dunkelbraun geworden und getrocknet sind, können sie entnommen werden.

Lesen Sie auch

Wer keinen Zugang zu einer blühenden Pflanze hat, kann die Samen der Indischen Lotusblume ganzjährig in einem Onlineshop bestellen. Ein Tütchen mit etwa acht Samen kostet ca. vier Euro.

Aussaat ist jederzeit möglich

Die Samen werden im Haus in Anzuchtschalen ausgesät und unter kontrollierten Bedingungen zum Keimen gebracht. Deswegen kann die Aussaat prinzipiell an jedem beliebigen Tag im Jahr vorgenommen werden. Fachleute empfehlen jedoch im Frühjahr oder Herbst mit der Anzucht zu beginnen.

Anleitung für die Samenaussaat

Die verschiedenen Samenanbieter am Markt geben leicht abweichende Anleitungen für die Aussaat. Halten Sie sich bei gekauften Samen daran. Ansonsten hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

  1. Legen Sie die Samen der Indischen Lotusblume für 24 Stunden in warmes Wasser.
  2. Ritzen sie danach die Samen mit einem scharfen Messer an oder rauen Sie sie mit einer Nagelpfeile an, bis ein kleines Loch sichtbar wird.
  3. Füllen Sie nach Bedarf eine oder mehrere Anzuchtschalen mit Teicherde.
  4. Legen Sie den Samen auf die Erde und geben Sie noch etwas Erde darüber.
  5. Stellen Sie die Anzuchtschalen an einen hellen, 20-30 °C warmen Standort.
  6. Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht.
  7. Nach ein paar Wochen werden sich die ersten Keimlinge zeigen.

Jungpflanzen umsetzen

Sobald die kleinen Pflänzchen ca. 8 cm Höhe erreicht haben, können Sie sie in größere Töpfe
pflanzen. Achten Sie darauf, dass sie folgende Merkmale haben:

  • eine dunkle Färbung
  • runde Form
  • eine Tiefe von 60 cm
  • und einen Durchmesser von mind. 50 cm

Tipps

Eine Lotusblume im Topf können Sie auch als Zimmerpflanze halten. Sie muss jedoch kühler überwintern, damit sie die notwendige Ruhepause bekommt

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Michael Schelhorn/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.