Hydrangea im Winter
Die Hortensie ist relativ winterhart, nur den Wurzelbereich sollten Sie schützen

So bringen Sie die Hortensie gut durch den Winter

Die Hydrangea zählt zu den relativ winterharten Gartenstauden, die kurzzeitige Fröste meist gut verkraften. Da viele Hortensien die Blüten bereits im Vorjahr anlegen, benötigen sie dennoch einen gewissen Winterschutz. Welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, damit die romantischen Gartenschönheiten Eis und Schnee gut verkraften, erfahren Sie in diesem Artikel.

Beetpflanzen überwintern

Etwa von November bis März dauert die Winterruhe der Hydrangea. Sie verliert in dieser Zeit ihr Laub, sodass die bereits angelegten Blütenstände schutzlos der Kälte ausgesetzt sind.

Es ist deshalb empfehlenswert, die abgeblühten Blütendolden im Herbst an der Pflanze zu belassen. Mit Eis und Schnee bedeckt sind sie ein natürlicher Kälteschutz für die Knospen. Schneiden Sie im Herbst nur die vertrockneten Zweige heraus, damit sich dort Pilze und Fäulnisbakterien nicht einnisten können.

Anhäufeln des Wurzelhalses

Bereits im Herbst empfiehlt es sich, die Hortensie etwa zehn bis zwanzig Zentimeter hoch anzuhäufeln. Geeignet hierfür sind Substrate, welche noch genügend Luft an die Pflanze lassen wie beispielsweise:

  • Komposterde
  • Hortensien- oder Rhododenron-Erde
  • Rindemulch
  • Gehäckselter Baumschnitt

Von der häufig noch empfohlenen Verwendung von Torf bitten wir aus ökologischen Gründen abzusehen.

Knospen schützen

In rauen Gegenden sollten Sie auch die Krone der Hydrangea mit abdecken. Hierfür eignen sich spezielle Pflanzenvliese sehr gut, die der Hortensie genügend Platz zum Atmen lassen.

Kübelpflanzen im Winter

Diese Hortensien können Sie entweder an einer geschützten Stelle auf dem Balkon oder im Haus überwintern. Pflanzen mit einem Topfdurchmesser von unter vierzig Zentimetern müssen immer ins Haus umziehen.

Kübelpflanzen auf dem Balkon belassen

Achten Sie darauf, dass die Hydrangea in einem frostsicheren Gefäß steht. Dickwandige Kübel eignen sich am besten, da sie Kälte abhalten und nicht so schnell durchfrieren. Rücken Sie die Hortensie an einen geschützten Platz und decken Sie die empfindliche Krone mit einem Pflanzenvlies ab.

Wichtig ist es, auch im Winter darauf zu achten, dass das Substrat nicht vollständig austrocknet. Gießen Sie die Hydrangea deshalb an milden Tagen immer dann, wenn sich die Erde im oberen Bereich des Blumtopfes trocken anfühlt.

Hydrangea im Haus überwintern

Der Keller oder ein kühles Treppenhaus sind die optimalen Winterquartiere für kleinere Hortensien. Im Raum sollte eine Temperatur von maximal zehn Grad herrschen. Lüften Sie regelmäßig, damit die Knospen nicht zu faulen beginnen. Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht aber keinesfalls nass, um Wurzelfäule zu vermeiden.

Tipps & Tricks

Den Winterschutz nicht zu zeitig entfernen. Auch wenn die Strahlen die Frühlingssonne tagsüber bereits angenehm wärmen können die Temperaturen nachts noch unter den Gefrierpunkt fallen. Die gerade austreibenden Knospen würden dann erfrieren.

Beiträge aus dem Forum

  1. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  2. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  5. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  6. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?