Hortensien aus Ablegern selbst heranziehen

Die schattenliebenden Hortensien schmücken auch jene Gartenecken, die ansonsten häufig etwas trist aussehen. Was viele nicht wissen: Die romantischen Blühpflanzen lassen sich recht problemlos selbst vermehren, sodass Sie sich auch den Traum von einem blühenden Hortensienbeet kostengünstig verwirklichen können.

Hydrangea Ableger
Hortensien lassen sich wunderbar über Ableger vermehren

Hortensien durch Stecklinge vermehren

Alle Hydrangea-Arten lassen sich völlig problemlos durch Ableger vermehren. Sie benötigen für Nachzucht lediglich:

  • spezielle Anzuchterde
  • kleine Pflanzgefäße, gut geeignet sind Joghurtbecher oder Gemüseschalen
  • Wurzelaktivator aus dem Gartenfachhandel.

Lesen Sie auch

Gehen Sie folgendermaßen vor:

Schneiden Sie im Frühjahr oder Frühsommer junge Triebe ohne Knospen und Blüten und teilen Sie diese in kurze Stücke mit jeweils einem bis zwei Blattpaaren. Verringern Sie die Verdunstungsfläche der Blätter, indem Sie diese mit einem scharfen Messer halbieren.

Ableger mit der Unterseite in den Wurzelaktivator tauchen oder das Pflanzloch vorsichtig mit Aktivator bestreuen. Stecklinge in die Erde einbringen und andrücken. Gießen Sie den Pflänzling an und stülpen Sie einen durchsichtigen Plastikbeutel über den Topf, den Sie mit einem Gummiring befestigen. Dadurch entsteht ein feuchtwarmes Gewächshausklima, welches das Wachstum anregt. Täglich lüften nicht vergessen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Nun ist etwas Geduld gefragt

Stellen Sie die Anzuchttöpfchen an einen schattigen Platz im Haus oder auf der Terrasse, da die Stecklinge sehr empfindlich auf direkte Sonnenbestrahlung reagieren. Bereits nach 14 Tagen treiben die kleinen Ableger die ersten Wurzelfasern. Sobald die Hydrangea-Nachzucht gut bewurzelt ist, können Sie diese vereinzeln. Den ersten Winter verbringen die kleinen Pflänzchen besser noch im Haus. Im folgenden Frühjahr dürfen Sie die kleinen Hortensien dann in den Garten auspflanzen.

Seitentriebe abstechen

Noch schneller geht die Vermehrung, wenn Sie bereits eine große Hydrangea im Garten haben. Einige Hortensien-Arten bilden Seitentriebe, die Sie abstechen und an einen anderen Ort verpflanzen können. Diese Ableger wurzeln problemlos ein und entwickeln sich rasch zu prächtigen Pflanzen.

Tipps & Tricks

Ein natürlicher Ersatz für Bewurzelungspulver ist Weidenwasser, das Sie selbst herstellen können. Schneiden Sie hierfür junge Weidentriebe in etwa zwei Zentimeter lange Stücke und übergießen Sie diese mit kochend heißem Wasser. 24 Stunden ziehen lassen und abgießen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.