Hibiskus umpflanzen

Garten- Hibiskus richtig umpflanzen

Der Hibiskus ist für seinen Standort zu groß geworden, der Standort hat sich als ungeeignet herausgestellt oder der Garten soll umgestaltet werden. Es gibt viele Gründe, den Hibiskus im Garten an eine neue Stelle umzusetzen.

Vorsicht empfindlich!

Beim Umpflanzen des Garteneibisch (Roseneibisch) muss mit großer Vorsicht vorgegangen werden. Der Hibiskus hat mit den Jahren ein breites Wurzelsystem angelegt, dass sehr empfindlich auf Beschädigungen reagiert. Dennoch hat der Hibiskus reelle Chancen, an einem neuen Standort gut anzuwachsen.

Gut vorbereitet

Damit das Umsetzen erfolgreich gelingt, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Als erstes muss der neue Standort gut ausgewählt werden. Dabei solltest Du nach folgenden Fragen vorgehen:

  • Ist der neue Standort sonnig und windgeschützt?
  • Welchen Platzbedarf braucht der Strauch?
  • Kann sich der Hibiskus dauerhaft hier ansiedeln?

Zum Umsetzen des Hibiskus sind einige Hilfsmittel notwendig, die Du vorher bereit legen solltest. Du brauchst:

  • Spaten
  • Grabegabel oder Harken
  • Wassereimer
  • Garten- oder Astschere
  • Kompost oder Rindenmulch
  • eventuell Schubkarren für den Transport.

Vielleicht findest Du ja auch einen tatkräftigen Helfer.

Schritt-für-Schritt umziehen

  • Zuerst wird das neue Pflanzloch ausgehoben. Das sollte etwa 50cm tief und mindestens auch 50cm breit sein, damit die Wurzeln ausreichend Platz haben. Zusätzlich lockerst Du das Erdreich in der Grube gut auf.
  • Hast Du den Hibiskus in diesem Jahr noch nicht zurück geschnitten, kürzt Du die Triebe um ca. ein Drittel ein und entfernst kranke, verdorrte und struppige Zweige.
  • Der Hibiskus wird nun großzügig ausgraben. Achte darauf, möglichst keine Wurzeln zu verletzen.
  • Nimm den Hibiskus vorsichtig heraus und trage oder fahre ihn mit der Schubkarre zur neuen Pflanzstelle.
  • Vor dem Einsetzen solltest Du das Pflanzloch noch einmal gut wässern.
  • Jetzt kannst Du den Strauch vorsichtig einsetzen und das Loch mit dem Aushub auffüllen. Zwischendurch solltest Du die Erde immer wieder wässern.
  • Zum Schluss trittst Du die Erde fest, gießt den Hibiskus noch einmal an und bedeckst den Boden mit Rindenmulch oder Kompost.

Für ein gutes Gedeihen

Damit der Hibiskus gut anwächst, musst Du ihn vor allem bei Trockenheit regelmäßig gießen, bei Bedarf düngen und ihn mit einem Winterschutz versehen. Mit etwas Geduld kannst Du dann die schönsten Blüten genießen.

Tipps & Tricks

Ein guter Zeitpunkt, den Hibiskus umzusetzen, ist das Frühjahr. Ab ca. Ende März kann der jährliche Rückschnitt erfolgen und der Strauch hat bis zum Winter noch genügend Zeit, anzuwachsen.

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum