Strauchveronika Sorten
Einige Hebe-Sorten tragen schöne Blüten

Hebe gibt es in unzähligen Sorten

Von der Strauchveronika oder Hebe gibt es zahllose Arten und Züchtungen. Über 140 Sorten sind bisher bekannt. Die Staude gehört zu den Wegerichgewächsen und stammt ursprünglich aus Neuseeland. Nur wenige Sorten lassen sich in unseren Breiten pflegen.

Nicht alle Hebe-Sorten tragen schöne Blüten

Hebe oder Strauchveronika gibt es nicht nur als Blühpflanze, sondern sie wird auch als immergrüne Zierstaude im Garten oder für den Topf geschätzt. Dabei spielen die verschiedenen Blattformen eine große Rolle. Sie unterscheiden sich in Größe, Farbe und Form.

Durch die unterschiedlichen Blattfarben lassen sich im Garten sehr schöne Akzente setzen. Die Palette der Blattfarben:

  • saftig-grün
  • hell-grün
  • gelblich
  • blau-grau
  • bläulich-schwarz

Einige Hebe-Sorten ähneln aufgrund ihrer Blattform Koniferen, werden aber der Gattung „Ehrenpreis“ zugeordnet.

Sorten der Hebe, die auch hier gezogen werden können

Sortenname Höhe Blütenfarbe Blütezeit Winterhärte Besonderheiten
Hebe addenda 20 – 30 cm pink, rosa August bis Oktober bedingt winterhart für Beete und Kübel
Hebe andersonii bis 60 cm violett August bis September nicht winterhart große Blätter
Hebe armstrongii bis 100 cm unscheinbar Mai bis Juni bedingt winterhart Kübel geeignet
Hebe „Green Globe“ bis 50 cm keine Blüten bedingt winterhart schnittverträglich
Hebe salicifolia bis 120 cm weiß, lila Juni bis August bedingt winterhart Beete und Kübel
Hebe speciosa bis 120 cm blau, purpur Juli bis September bedingt winterhart Beete und Kübel
Hebe ochraea bis 40 cm blau, purpur Juli bis September bedingt winterhart Beete und Kübel
Hebe pimeleoides var. glaucocaerulia bis 30 cm purpur Juli bis August nicht winterhart Kübelpflanze

Nicht alle Hebe-Sorten sind winterhart

Die meisten Hebe-Arten vertragen nur mäßigen Frost bis maximal minus fünf Grad. Deshalb empfiehlt es sich, Hebe im Kübel zu ziehen.

Grundsätzlich gilt, dass großblätterige Arten weniger Frost vertragen als kleinblätterige Heben.

Die Blütezeit richtet sich ebenfalls nach der Sorte. Einige Arten sind Frühblüher, während andere im Herbst ihre Blüten zeigen. Die Blüten der Sorte Hebe Green Globe sind völlig unauffällig.

Tipps

Der Name „Hebe“ für Strauchveronika geht auf die griechische Göttin Hebe zurück. Sie gilt als Göttin der Jugend. Die Staude ist nicht giftig.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3