Hilfreiche und günstige Hausmittel gegen Rosenrost und Mehltau

Der eigene Garten ist die grüne Oase jedes Botanikers. Wird die Idylle jedoch von lästigen Krankheiten der Pflanzen wie Rosenrost oder Mehltau gestört, so können schonende und kostengünstige Hausmittel schnell und zuverlässig Abhilfe leisten.

hausmittel-gegen-rosenrost-und-mehltau
Rosenrost und Mehltau lassen sich auch ohne Chemie bekämpfen

Welche Hausmittel wirken am besten gegen Rosenrost und Mehltau?

Zur Beseitigung von Rosenrost und Mehltau können die gleichen Hilfsmittel eingesetzt werden, da es sich beiderseits um Pilze handelt. Als besonders effizient gilt die Behandlung der betroffenen Stellen mit einem Gemisch aus Milch und Wasser. Hierbei wird ein Gemisch im Verhältnis von eins zu acht hergestellt und auf die Pflanze gesprüht. Des Weiteren kann eine Lösung aus Natron oder Backpulver hergestellt werden. Auch hierfür wird lediglich etwas Wasser zum Vermischen benötigt.

Lesen Sie auch

Wirken Hausmittel gegen Rosenrost und Mehltau besser als Chemie?

Die Nutzung von Hausmitteln wird im Gegensatz zu einem Einsatz von chemischen Fungiziden immer als bevorzugte Maßnahme beschrieben. Die natürlichen Mittel belasten die Pflanze sowie die Umwelt nicht zusätzlich und stehen der chemischen Variante in ihrer Wirkung um nichts nach. Zudem werden Zutaten empfohlen, welche in beinahe jedem Haushalt vorhanden sind. Es handelt sich hierbei um einen kostengünstigen und besonders effizienten Lösungsansatz gegen Rosenrost und Mehltau. Bei einer regelmäßigen Anwendung können die genannten Hausmittel wahre Wunder bewirken.

Wie oft muss man Hausmittel gegen Rosenrost und Mehltau anwenden?

Um einen Befall von Rosenrost oder Mehltau gänzlich zu beseitigen, müssen die Hausmittel in regelmäßigen Abständen aufgetragen werden. Dies sollte in der Regel solange wiederholt werden, bis keine Spuren des Pilzbefalls mehr sichtbar sind. Chemische Varianten verlangen im Normalfall den gleichen Aufwand und beseitigen den Pilz zudem nicht besser als Hausmittel, welche mit natürlichen Zutaten hergestellt wurden.

Tipp

Dieses Hausmittel hilft nicht nur gegen Rosenrost und Mehltau

Als besonders nennenswertes Hausmittel gilt die sogenannte Farnbrühe. Diese setzt jedem Pilzbefall ein schnelles und gründliches Ende. Die Farnbrühe wird aus frischen Blättern des Adlerfarns und etwas Wasser hergestellt und auf die befallene Pflanze aufgesprüht. Doch dieses Mittel hilft nicht nur gegen den Rosenrost oder den Mehltau. Die Brühe hält auch Schnecken fern.

Text: Isabella Taller
Artikelbild: Medvedeva Oxana/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.