Hainbuchenhecken radikal kürzen – wann ist das notwendig?

Es gibt mehrere Gründe, aus denen eine Hainbuchenhecke radikal gekürzt werden muss. Da sie sehr schnittverträglich ist, schadet ihr ein sehr starker Rückschnitt nicht und die Hecke erholt sich innerhalb kurzer Zeit. Was beim radikalen Schneiden zu beachten ist.

Hainbuchenhecke radikaler Rückschnitt
Der beste Zeitpunkt für einen radikalen Rückschnitt ist das zeitige Frühjahr

Gründe für einen radikalen Rückschnitt

  • Verdichtung nach dem Pflanzen
  • Hecke zu hoch oder breit
  • Verjüngung der Hainbuchenhecke
  • Entfernung kranker Triebe
  • Schneiden von Formen

Nach dem Pflanzen radikal kürzen

Direkt nach dem Pflanzen im Herbst ist die Hainbuchenhecke noch sehr dünn und blickdurchlässig. Damit sie sich schnell verzweigt, werden alle Triebe bis auf drei Augen radikal gekürzt, die bisher keine Verzweigungen haben.

Hainbuchenhecken in Form schneiden

Hainbuchen sind äußerst schnittverträglich. Auch als Anfänger können Sie kaum etwas verkehrt machen, selbst wenn Sie die Hecke auf Stock, also bis zum Boden, zurückschneiden.

Wenn Ihnen die Hainbuchenhecke zu hoch oder zu breit geworden ist, dürfen Sie sie oben ruhig kräftig zurückschneiden. Die unschönen Stellen sind bald unter neuem Blattwerk verborgen.

Ein radikaler Rückschnitt ist auch erforderlich, wenn Sie bestimmte Formen schneiden möchten, zum Beispiel einen Rundbogen oder eine überdachte Gartenpforte.

Starker Rückschnitt zur Verjüngung

Ältere Hainbuchenhecken neigen zum Verkahlen. Von Zeit zu Zeit sollten Sie sie deshalb verjüngen, damit die Hecke dicht bleibt.

Dabei werden im Frühjahr alle alten Äste direkt über dem Boden abgesägt. Nicht verzweigte Triebe werden stark gekürzt.

Der beste Zeitpunkt, um eine Hainbuchenhecke radikal zu schneiden

Kürzen Sie Hainbuchenhecken radikal am besten im Frühjahr, bevor die Hainbuche austreibt. Auch im August ist ein starker Rückschnitt noch möglich. Während der Brutzeit der Vögel von März bis Juni ist radikales Zurückschneiden nicht erlaubt.

Pflege nach dem radikalen Schneiden

Die Hainbuche braucht nach einem radikalen Schnitt viele Nährstoffe, um gesunde Neuaustriebe zu entwickeln. Jüngere Hecken können danach eine Düngung vertragen.

Nach dem Schnitt sollten Sie die Hainbuchenhecke gut wässern, damit sie sich schnell erholt. Vermeiden Sie aber unbedingt Staunässe.

Tipps

Ältere Triebe der Hainbuche lassen sich nicht mehr mit einer Gartenschere schneiden. Verwenden Sie Astsägen, um starke Zweige herauszuschneiden. Ist die Hainbuchenhecke sehr lang, lohnt es sich, eine elektrische Heckenschere zu kaufen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.