Hainbuchenhecke Kosten
Der Preis für eine Hainbuchenhecke hängt unter anderem von der Größe der Pflanzen beim Kauf ab

Welchen Preis hat eine Hainbuchenhecke?

Hainbuchenhecken sind vergleichsweise preiswert im Handel erhältlich. Welche Kosten Ihnen pro Meter Heckenlänge entstehen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören der Pflanzabstand sowie die Frage, ob Sie wurzelnackte Pflanzen, Ballen- oder Container-Hainbuchen kaufen.

Faktoren für den Preis einer Hainbuchenhecke

  • Länge der Hecke
  • Pflanzabstand
  • Höhe der Hainbuchen beim Kauf
  • Wurzelnackte, Ballen- oder Container-Pflanzen

Aktuell (Stand August 2016) liegt der Preis für 50 Pflanzen mit Ballen und einer Höhe von 40 bis 60 Zentimetern bei circa 60 bis 100 Euro. Er hängt auch davon ab, ob Sie die Pflanzen im Versandhandel oder vor Ort in der Fachgärtnerei kaufen.

Hainbuchen sind im Fachhandel um einiges teurer. Dafür haben die Pflanzen oft eine bessere Qualität und der Händler gibt eine Anwachsgarantie.

Wie viele Pflanzen brauchen Sie pro Meter Heckenlänge?

Der Preis einer Hainbuchenhecke richtet sich in erster Linie danach, wie viele Pflanzen Sie pro Meter setzen wollen. Der normale Abstand beträgt 50 Zentimeter, sodass Sie pro Meter Heckenlänge zwei Hainbuchen brauchen.

Soll Ihre Hecke sehr schnell sehr dicht und hoch werden, können Sie auch drei bis vier höhere Pflanzen pro Meter setzen. Das verteuert die Hecke natürlich deutlich. Außerdem müssen Sie die überzähligen Bäumchen nach ein paar Jahren wieder herausnehmen.

Da Hainbuchen sehr schnellwüchsig sind und im Jahr zwischen 30 und 40 Zentimeter an Höhe und Breite zunehmen, lohnen sich die Mehrausgaben meist nicht.

Wurzelnackte Pflanzen sind am preiswertesten

Am preiswertesten wird die Hainbuchenhecke, wenn Sie wurzelnackte Pflanzen kaufen. Sie werden ganz ohne Erde geliefert und müssen bis zum Pflanzen feucht eingeschlagen und vorher gewässert werden.

Ballenpflanzen werden mit Erde geliefert. Der Wurzelballen ist mit einem Tuch geschützt. Die Hainbuchen wachsen schneller an. Sowohl wurzelnackte als auch Ballen-Pflanzen sollten sobald wie möglich noch im Herbst gepflanzt werden.

Containerpflanzen sind am teuersten. Sie werden mit Topf verkauft und wachsen fast immer an. Hainbuchen im Container können Sie von Oktober bis Mai pflanzen, solange es draußen nicht friert.

Tipps

Hainbuchenhecken können Sie auch selbst vermehren, indem Sie Stecklinge schneiden, Nüsschen aussäen oder Ableger ausgraben. Allerdings lohnt sich der Aufwand bei dem vergleichsweise niedrigen Preis für Pflanzen vom Züchter kaum.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum