Gurken

Gurken-Ausgeizen: Mehr Ertrag & gesunde Pflanzen

Artikel zitieren

Das Ausgeizen, das gezielte Entfernen von Seitentrieben, ist eine gängige Praxis beim Anbau von rankenden Gurkensorten. Dieser Artikel erläutert die Vorteile des Ausgeizens, gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und nennt wichtige Aspekte, die es zu beachten gilt.

Gurken ausgeizen

Wann ist das Ausgeizen von Gurken sinnvoll?

Rankende Gurkensorten, die an Rankhilfen emporklimmen, profitieren besonders vom Ausgeizen. Im Gewächshaus ermöglicht es eine optimale Nutzung des beschränkten Raumes und verhindert ein übermäßiges Wachstum. Im Freiland verbessert das Ausgeizen die Luftzirkulation, was das Risiko von Pilzkrankheiten reduziert und zu einer gesunden Pflanzenentwicklung beiträgt. Bodennah wachsende Freilandgurken benötigen in der Regel kein Ausgeizen, es sei denn, der Platz ist begrenzt oder eine gezielte Wachstumskontrolle ist erwünscht.

Welche Vorteile hat das Ausgeizen?

Welche Vorteile hat das Ausgeizen?

Das Ausgeizen von Gurkenpflanzen fördert größere und qualitativ bessere Früchte

Das Ausgeizen fördert die Gesundheit und den Ertrag Ihrer Gurkenpflanzen. Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Ertragssteigerung: Indem Sie die Seitentriebe entfernen, konzentriert die Pflanze ihre Energie auf die Entwicklung der Hauptfrüchte, was zu größeren und qualitativ besseren Gurken führt.
  • Vorbeugung von Pilzkrankheiten: Dichtes Laub begünstigt ein feucht-warmes Mikroklima, das Pilzkrankheiten wie Mehltau fördert. Ausgeizen verbessert die Luftzirkulation und beschleunigt die Trocknung von Blättern und Früchten, wodurch das Risiko von Pilzinfektionen minimiert wird.
  • Effiziente Raumnutzung: In Gewächshäusern und kleinen Gärten ist Platz kostbar. Ausgegeizte Gurken nutzen den vertikalen Raum effizienter, was eine dichtere Bepflanzung ermöglicht.
  • Stärkung der Pflanzenstruktur: Rankende Sorten können unter dem Gewicht vieler Gurken leiden und Zweige können brechen. Ausgeizen entlastet die Pflanze, stärkt ihre Struktur und reduziert das Risiko von Schäden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ausgeizen von Gurken

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ausgeizen von Gurken

Regelmäßiges Ausgeizen sorgt für gesunde Gurkenpflanzen und einen hohen Ertrag

  1. Haupttriebe identifizieren: Stellen Sie sicher, dass Sie den oder die Haupttriebe, die erhalten bleiben sollen, eindeutig erkennen. Veredelte Gurken können zwei Haupttriebe haben.
  2. Geiztriebe entfernen: Entfernen Sie die Geiztriebe, die in den Blattachseln wachsen, frühzeitig. Kleine Triebe können Sie einfach mit den Fingern abknipsen, für größere Triebe verwenden Sie ein scharfes Messer.
  3. Seitentriebe im unteren Bereich entfernen: Entfernen Sie alle Seitentriebe und eventuell vorhandene Blätter im unteren Bereich der Pflanze bis zu einer Höhe von 50 cm, um eine gute Belüftung und gesundes Wachstum zu gewährleisten.
  4. Regelmäßiges Ausgeizen: Überprüfen Sie Ihre Gurkenpflanzen regelmäßig auf neue Geiztriebe und entfernen Sie diese umgehend.

Worauf sollte man beim Ausgeizen achten?

Worauf sollte man beim Ausgeizen achten?

Der Haupttrieb sollte beim Ausgeizen nicht beschädigt werden

Beachten Sie beim Ausgeizen die folgenden Punkte, um eine erfolgreiche Gurkenkultur zu gewährleisten:

  • Haupttrieb schonen: Der Haupttrieb ist entscheidend für das Wachstum der Gurkenpflanze. Seien Sie vorsichtig beim Entfernen der Seitentriebe, um den Haupttrieb nicht zu beschädigen.
  • Blüten erhalten: Achten Sie darauf, die Blüten, die sich ebenfalls in den Blattachseln entwickeln können, nicht zu entfernen, um die Fruchtbildung nicht zu beeinträchtigen.
  • Werkzeughygiene wahren: Desinfizieren Sie Ihre Werkzeuge vor und nach dem Gebrauch gründlich, um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern.
  • Ausgeizen bei trockenem Wetter: Wählen Sie für das Ausgeizen einen trockenen Morgen, um ein schnelles Abheilen der Schnittstellen zu fördern und das Infektionsrisiko zu minimieren.