Gundelrebe Steckbrief
Der Gundermann breitet sich schnell über unterirdische Ausläufer aus

Würz- und Heilpflanze Gundermann – Ein Steckbrief

Gundermann oder Gundelrebe ist ein Würz- und Heilkraut, das in Europa heimisch ist und auf nährstoffreichen Böden vorkommt. Gelegentlich wird es im Garten gezogen, um schattige Stellen zu begrünen, wenn es dort auch schnell zur Plage werden kann. Ein kleiner Steckbrief über die vielseitige Pflanze.

Gundermann – ein Steckbrief

  • Weitere Namen: Gundelrebe, Erdefeu, Huder, Gundelreif
  • Botanischer Name: Glechoma hederacea
  • Pflanzenfamilie: Lippenblütler
  • Verbreitung: Europa
  • Blätter: grün oder panaschiert, rundlich spitz zulaufend
  • Blüten: violett, bis 2,5 cm lang, typische Lippenblüte
  • Befruchtung: einhäusig, Befruchtung durch Insekten
  • Blütezeit: April bis Juli, Hauptblütezeit April / Mai
  • Erntezeit: April bis August
  • Frucht: Klausenfrucht
  • Vermehrung: Ausläufer, Samen
  • Winterhärte: winterhart, immergrün
  • Giftigkeit: nicht giftig
  • Verwendung Küche: Salate, Eierspeisen, Würzmittel
  • Verwendung Heilpflanze: Nierenbeschwerden, Abszesse, Tumore etc.
  • Verwendung im Garten: Bodendecker, schattige Ecken

Gundermann – verwandt mit Thymian und Basilikum

Gundermann ist weitläufig mit den bekannteren Würzkräutern Thymian und Basilikum verwandt. Ähnlich wie diese verströmen auch die Gundermann-Blätter einen leicht scharfen, aromatischen Duft, wenn sie zwischen den Fingern zerrieben werden.

Es gibt einige ähnliche Pflanzen wie der Kriechende Günsel, die Rote Taubnessel, Efeu oder die Kleine Braunelle, die oft mit dem Gundermann verwechselt werden.

Typisch ist der aromatische Duft. Auch durch die Größe der Blätter und die Form der Blüten lässt sich die Gundelrebe bestimmen.

Die Frucht des Gundermanns sind Klausen

Gundermann bildet nach der Befruchtung sogenannte Klausenfrüchte. Sie zerfallen in vier Teile, aus jedem entsteht eine einzelne Nussfrucht, die Klause. Sie ist mit einem leicht klebrigen Film überzogen. Dadurch bleibt sie am Fell von vorbeilaufenden Tieren hängen und vermehrt den Gundermann auf diese Weise.

Gundermann ist schwer zu bekämpfen

Die Gundelrebe bildet sehr lange, oberirdische Ausläufer, mit denen sie sich im ganzen Garten verbreitet und auch den Rasen verdrängt.

Eine Bekämpfung ist nicht einfach und erfordert sehr viel Handarbeit. Damit andere Pflanzen nicht verdrängt werden und sich auch Pilzkrankheiten nicht ausbreiten, sollte Gundermann unbedingt im Zaum gehalten werden.

Tipps

Gundermann hat im Garten- und Landschaftsbau die Funktion einer Zeigepflanze. Wo das Kraut wächst, ist der Boden sehr stickstoffreich. Deswegen ist Gundelrebe auch häufig in der Nähe der ebenfalls stickstoffreiche Böden bevorzugenden Brennnesseln zu finden.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3