Die Heilwirkung der Gundelrebe

Gundelrebe, auch als Gundermann bezeichnet, ist eine alte Heilpflanze, die heute zu Unrecht weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Dabei enthält das nicht giftige Kraut einige Wirkstoffe, die nachgewiesenermaßen eine echte Heilwirkung haben. Worin besteht die Wirkung von Gundelrebe?

Gundermann Wirkung
Die Gundelrebe ist nicht nur ein Unkraut, sondern auch eine erstaunliche Heilpflanze
Früher Artikel Gundermann oder Gundelrebe wirksam bekämpfen Nächster Artikel Gundermann ist eine essbare Heilpflanze

Welche Wirkstoffe enthält die Gundelrebe?

  • Ätherisches Öl
  • Gerbstoffe
  • Bitterstoffe

Vor allem das ätherische Öl spielt eine wichtige Rolle. Werden die Blätter zerrieben, macht sich ein würziger, leicht minziger Duft bemerkbar. Das Öl wirkt entzündungshemmend und kann innerlich und äußerlich angewendet werden.

Lesen Sie auch

Die in Gundelrebe enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe wirken verdauungsanregend. Auch regen sie den Stoffwechsel an. Die Heilwirkung macht sich auch bei chronischem Husten, Blasen- und Nierenerkrankungen bemerkbar.

Heilwirkung bei Hildegard von Bingen

Bereits im Mittelalter erfreute sich Gundelrebe als Heilkraut großer Beliebtheit. Hildegard von Bingen setzte das Kraut bei Kopf- und Ohrenschmerzen ein. Andere Mediziner jener Zeit empfahlen das Kraut bei Hüft- und Leberleiden.

Gegen welche Beschwerden wird Gundelrebe heute eingesetzt?

  • Abszesse
  • Tumore
  • Augenprobleme
  • Anregung des Stoffwechsels

Die beste Sammelzeit für Gundermann

Das Heilkraut ist sehr verbreitet und an Feldrainen und auf Brachland zu finden. Das Kraut wird in der Zeit von März bis Juni oder so lange es sprießt gesammelt.

Aus Gundelrebe lassen sich Tinkturen, Salben und Kompressen herstellen, die äußerlich bei schlecht heilenden Wunden aufgelegt werden.

Auch innerlich angewendet erzielt die Gundelrebe ihre Heilwirkung, wenn sie als Tee oder verdünnte Tinktur getrunken wird.

Gundelrebe als Gewürz

Aufgrund des leicht scharfen Geschmacks wird die essbare Gundelrebe als gesundes Würzkraut in der Küche verwendet. Eierspeisen, Quark und Salate erhalten durch das Kraut einen pikanten Geschmack. Grundsätzlich lässt sich Gundelrebe genauso verwenden wie Pfefferminze oder Thymian.

Die frischen Blätter enthalten sehr viel Vitamin C. Sie können als Ganzes oder kleingeschnitten zu Wildkräutersalaten verarbeitet werden. Allerdings sollten in Mischsalaten nicht zu viel Gundelrebenblätter enthalten sein, da der Geschmack alle anderen Aromen übertönt.

Gundelrebe wurde früher sogar als Ersatz für Pfeffer verwendet. Das Kraut kann außerdem anstelle von Hopfen verwendet werden.

Tipps

Der Name ist auf das althochdeutsche Wort Gund für Eiter zurückzuführen. Das Heilkraut wurde bereits damals bei der Heilung von Abszessen eingesetzt.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.