Die Goldulme als Hochstamm

Mit ihrer intensiven Farbe und dem doch recht platzsparenden Wuchs eignet sich die Goldulme ideal für Gärten jeglicher Größe oder schmückt im Topf gehalten Terrassen. Vor allem in der Wuchsform des Hochstamms besticht sie das ganze Jahr über mit ihrer optischen Erscheinung. Können Sie sich vorstellen, eine Goldulme als Hochstamm in Ihrem Garten zu halten? Nachdem Sie im Folgenden mehr über die spezielle Wuchsform gelesen haben, kommen Sie bestimmt auf den Geschmack.

goldulme-hochstamm
Die Goldulme kann zu unterschiedlichen Wuchsformen erzogen werden

Wuchs der Goldulme

Die Goldulme ist ein Laubbaum, der etwas seltener auch als Strauch daher kommt. Allgemein unterscheiden Botaniker vier grundsätzliche Wuchsformen von Gehölzen:

  • Strauch
  • Heister
  • Hochstamm
  • Halbstamm

Lesen Sie auch

Bei der Goldulme als Hochstamm, die dieser Artikel behandelt, weist der Laubbaum einen zweigfreien Stamm zwischen Wurzeln und Krone auf. Von einem Hochstamm spricht man, sobald dieser eine Größe von 175-200 cm aufweist.

Vorteile einer Goldulme als Hochstamm

  • im Frühjahr rote Blüten
  • goldgelbes Blätterkleid
  • klein und kompakt, auch für kleine Gärten geeignet (wird lediglich 10 m hoch)
  • im Gegensatz zu anderen Ulmen Arten relativ robust gegen das Ulmensterben
  • winterhart

Pflegetipps

Standortwahl

Die Goldulme liebt sonnige Standorte. Schattige Plätze mindern die Intensität der sonst so leuchtenden goldgelben Blätter.

Pflanzen

Die besten Zeitpunkte, um eine Goldulme zu pflanzen sind Herbst oder Frühjahr. Allerdings sollte der Laubbaum noch genügend Zeit haben, Wurzeln zu bilden, ehe bei einer Pflanzung im Herbst der erste Frost kommt. Für eine optimale Nährstoffversorgung sollten Sie den lehmigen, basenreichen Boden mit einer Lage Kompost bedecken, bevor Sie die Goldulme in das Loch setzen. Diese sollte mindestens eine Viertelstunde in einem Wasserbad verharren. Gleich nach dem Pflanzen ist es wichtig, die Goldulme intensiv zu gießen. Auch während der Wachstumsphase benötigt sie viel Wasser. Erst später können Sie das Gießen allmählich einstellen. Eine Mulchschicht schützt das Substrat vor dem Austrocknen.

Auswirkungen eines Rückschnitts

Schneiden Sie Ihre Goldulme als Hochstamm an einem frostfreien Wintertag zwischen November und März. Beachten Sie jedoch, dass ein Rückschnitt zu einer erhöhten Ausläufer Bildung führt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.