Areca-Palme Schädlinge
Spinnmilben und Thripse sind die Hauptfeinde der Goldfruchtpalme

Schädlinge an der Goldfruchtpalme erkennen und bekämpfen

Auch wenn die Goldfruchtpalme eine sehr robuste Palmenart ist - Schädlinge können ihr ganz schön zu schaffen machen. Auf welche Schädlinge müssen Sie achten? Wie erkennen Sie einen Befall und wie bekämpfen Sie die ungebetenen Besucher?

Spinnmilben und Thripse befallen Goldfruchtpalmen

Immer wenn sich die Blätter der Goldfruchtpalme verfärben oder die Wedel kümmerlich aussehen und unter Wachstumsstörungen zu leiden scheinen, kann ein Schädlingsbefall vorliegen.

Bei Goldfruchtpalmen sind es vor allem zwei Schädlingsarten, die häufiger auftreten: Spinnmilben und Thripse.

Wenn Sie den Verdacht auf einen Schädlingsbefall haben, stellen Sie die betroffenen Pflanzen separat, damit sich die Schädlinge nicht weiter ausbreiten können.

Spinnmilben erkennen und bekämpfen

Ein Befall durch Spinnmilben zeigt sich durch das Gelbwerden der Blätter. Wenn Sie ganz genau hinschauen, erkennen Sie die kleinen Tierchen. Noch besser lassen sich Spinnmilben bestimmen, indem Sie die Wedel mit Wasser besprühen. Dann sind kleine Gespinste in den Blattachseln zu sehen.

Brausen Sie die Areca Palme mit lauwarmem Wasser vorsichtig ab, um die Spinnmilben abzuwaschen. Anschließend verwenden Sie im Handel erhältliche Stäbchen zur Schädlingsbekämpfung, die in die Erde gesteckt werden.

So finden Sie Thripse

Wachstumsstörungen und kümmerliche Wedel weisen auf Thripse hin. Auf der Blattunterseite befinden sich kleine Pünktchen, bei denen es sich um Kotabfall handelt. Bei starkem Befall zeigen sich die Blätter fleckig.

Auch hier wird die Goldfruchtpalme mit laufwarmem Wasser abgespült. Zur Bekämpfung werden ebenfalls Stäbchen in die Erde gesteckt.

Erde abdecken

Bevor Sie die Goldfruchtpalme abspülen, decken Sie die Blumenerde ab, damit sich die Schädlinge nicht in der Erde verstecken können.

Schädlingsbefall vorbeugen

Ein Befall durch Schädlinge wird fast immer durch zu trockene Luft vor allem in beheizten Räumen ausgelöst.

Sie können einem Schädlingsbefall vorbeugen, indem Sie die Areca Palme häufiger mit kalkarmem, lauwarmem Wasser besprühen. Dadurch erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit. Auch Schalen mit Wasser in Pflanzennähe tragen dazu bei.

Tipps

Steht die Areca Palme im Sommer draußen, sollten Sie sie gründlich auf Schädlinge untersuchen, bevor Sie sie ins Haus holen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass sich der Schädlingsbefall ausbreitet und alle Pflanzen im Haus erkranken.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3