Goldfelberich

Goldfelberich schneiden: So halten Sie die Pflanze in Schach

Artikel zitieren

Der Goldfelberich (Lysimachia punctata) ist eine pflegeleichte und attraktive Staude, die mit ihren leuchtend gelben Blüten Farbe in den Garten bringt. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den Rückschnitt, die Vermehrung, den idealen Standort und die richtige Pflege des Goldfelberichs.

Goldfelberich Rückschnitt
Goldfelberich wuchert sehr stark, wenn er nicht regelmäßig geschnitten wird

Zeitpunkt für den Rückschnitt

Der optimale Zeitpunkt für den Rückschnitt des Goldfelberichs liegt entweder im Frühjahr oder Herbst, da sich die Pflanze in diesen Phasen der Vegetationsruhe befindet. Ein Schnitt zu diesen Zeiten stellt sicher, dass der Goldfelberich gesund und wuchsfreudig bleibt.

Lesen Sie auch

Rückschnitt im Frühjahr

Im Frühjahr sollte der Rückschnitt vor dem Neuaustrieb der Pflanze erfolgen, typischerweise im März oder April. Entfernen Sie alte Triebe, um Platz für neues Wachstum zu schaffen und einen dichteren Austrieb zu fördern. Schneiden Sie die Pflanze bis auf eine Handbreit über dem Boden zurück, um eine gute Basis für die kommende Wachstumsperiode zu schaffen.

Rückschnitt im Herbst

Im Herbst empfiehlt es sich, den Goldfelberich nach der Blütezeit im September oder Oktober zurückzuschneiden. Durch das Entfernen der verblühten Stängel wird die Pflanze auf den Winter vorbereitet. Ein radikaler Rückschnitt bis auf eine Handbreit über dem Boden verhindert, dass Schnee und Eis Schäden verursachen, und fördert die Winterhärte.

Allgemeine Tipps

  • Vermeiden Sie Rückschnitte bei starkem Frost, da die Pflanze bei Minusgraden empfindlich auf Schnittwunden reagieren kann.
  • Verwenden Sie saubere und scharfe Werkzeuge, um präzise Schnitte zu gewährleisten und Verletzungen der Pflanze zu minimieren.

Ein regelmäßiger Rückschnitt im Frühjahr oder Herbst hält den Goldfelberich vital und sorgt für eine ansprechende Gartengestaltung.

Umfang des Rückschnitts

Der Rückschnitt des Goldfelberichs kann je nach Bedarf und Zustand der Pflanze angepasst werden. Obwohl ein jährlicher Rückschnitt empfohlen wird, gibt es verschiedene Methoden, die je nach Ziel angewandt werden können.

Radikalschnitt

Ein Radikalschnitt ist effektiv, um die Pflanze gesund zu halten und unkontrolliertes Wachstum zu verhindern. Entfernen Sie sämtliche oberirdischen Teile bis auf etwa eine Handbreit über dem Boden. Diese Methode sollte entweder im Herbst nach der Blüte oder im Frühjahr vor dem neuen Austrieb angewendet werden.

Formschnitt

Ein Formschnitt ist normalerweise nicht erforderlich, da der Goldfelberich von Natur aus dicht und buschig wächst. Falls dennoch nötig, können bestimmte Triebe gekürzt werden, um das Erscheinungsbild zu verfeinern.

Notfallschnitt

Wenn der Goldfelberich Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingsbefall zeigt, sollten Sie die befallenen oder beschädigten Triebe schnellstmöglich entfernen. Achten Sie darauf, die Schnittstellen sauber zu halten, um die Pflanze vor weiteren Schädigungen zu schützen.

Ein durchdachter Rückschnitt unterstützt die Vitalität des Goldfelberichs und sorgt für ein harmonisches Erscheinungsbild im Garten.

Werkzeug für den Rückschnitt

Für einen sauberen und präzisen Rückschnitt des Goldfelberichs sind spezielle Gartenwerkzeuge unverzichtbar. Durch den Einsatz geeigneter Schneidwerkzeuge stellen Sie sicher, dass die Pflanze gesund bleibt und die Schnittwunden schnell verheilen.

Gartenschere

Die Gartenschere eignet sich ideal für die meisten Triebe des Goldfelberichs. Verwenden Sie eine scharfe Klinge, um glatte Schnitte ohne Quetschungen zu erzielen. Ein sauberer Schnitt verringert die Gefahr von Infektionen und fördert die Heilung. Bypass-Scheren sind besonders für frisches Holz geeignet, während Amboss-Scheren für härtere und abgestorbene Triebe verwendet werden können.

Astschere

Für ältere oder dickere Zweige, die über 2-3 cm dick sind, verwenden Sie eine Astschere. Diese Werkzeuge haben längere Griffe, die eine stärkere Hebelwirkung ermöglichen.

Säge

Für besonders dicke und verholzte Teile ist eine Ast- oder Bügelsäge geeignet. Diese Werkzeuge sind darauf ausgelegt, auch größere Durchmesser präzise zu durchtrennen.

Pflege und Wartung der Schneidwerkzeuge

Pflegen Sie Ihre Werkzeuge durch regelmäßiges Säubern und eventuell Desinfizieren nach jedem Gebrauch, besonders nach der Arbeit an kranken Pflanzen. Lagern Sie die Werkzeuge trocken und ölen Sie regelmäßig die Scharniere, um Rostbildung zu verhindern.

Durch die Auswahl und Pflege der richtigen Werkzeuge erleichtern Sie sich die Arbeit und tragen zur Gesundheit des Goldfelberichs bei.

Vermehrung durch Stecklinge

Um den Goldfelberich erfolgreich durch Stecklinge zu vermehren, folgen Sie diesen Schritten:

Stecklinge vorbereiten

Wählen Sie gesunde, nicht blühende Triebe und schneiden Sie sie schräg unterhalb eines Blattknotens ab. Entfernen Sie die Blätter im unteren Drittel des Stecklings, um Fäulnis zu vermeiden und die Wurzelbildung zu fördern.

Bewurzelung fördern

Stecken Sie die vorbereiteten Stecklinge in kleine Töpfe mit nährstoffarmer Anzuchterde oder stellen Sie sie in ein Glas Wasser. Platzieren Sie die Töpfe an einem warmen, hellen Ort ohne direktes Sonnenlicht.

Weitere Pflege

Halten Sie die Erde bzw. das Wasser leicht feucht und sorgen Sie für einen geschützten Standort. Innerhalb von wenigen Wochen sollten sich die ersten Wurzeln bilden.

Umpflanzen

Sobald sich ausreichend Wurzeln entwickelt haben, können die Stecklinge in den Garten ausgepflanzt werden. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort und achten Sie auf gut durchlässigen, humusreichen Boden.

Durch sorgfältige Vorbereitung und Pflege der Stecklinge können Sie den Goldfelberich erfolgreich vermehren und eine üppige Blütenpracht in Ihrem Garten gewährleisten.

Standort und Pflege

Der Goldfelberich bevorzugt einen sonnigen Standort, gedeiht jedoch auch im Halbschatten. Achten Sie darauf, der Pflanze ausreichend Platz zu geben, da sie sich stark ausbreiten kann. Ein Pflanzabstand von mindestens 40 cm zu anderen Pflanzen ist empfehlenswert.

Der Boden sollte humusreich und gut durchlässig sein. Ein lehmiger oder tonhaltiger Boden, der feucht, aber nicht zu nass ist, bietet optimale Bedingungen.

Gießen

Während der Wachstums- und Blütezeit sollten Sie den Goldfelberich gleichmäßig bewässern. Vermeiden Sie Staunässe, da sie zu Wurzelfäule führen kann. An trockenen Standorten oder in Trockenperioden ist zusätzliches Gießen ratsam. Nutzen Sie kalkarmes Wasser, idealerweise Regenwasser.

Düngen

Eine gelegentliche Düngung kann die Blühfreudigkeit steigern. Düngen Sie im Frühling mit Kompost oder organischem Langzeitdünger. Bei Topfkulturen sollten Sie regelmäßiger düngen, da der Nährstoffvorrat im Substrat schneller erschöpft ist.

Indem Sie den Goldfelberich entsprechend diesen Tipps pflegen, stellen Sie sicher, dass die Pflanze gesund und blühfreudig bleibt und Sie sich lange an ihren leuchtend gelben Blüten erfreuen können.

Bilder: peplow / iStockphoto