Goji Beere

Goji Beeren trocknen: So machen Sie Ihr Superfood haltbar

Artikel zitieren

Frisch geerntete Goji-Beeren lassen sich einfach trocknen und ermöglichen so eine lange Haltbarkeit. Dieser Artikel stellt verschiedene Trocknungsmethoden vor, vom Backofen über den Dörrautomaten bis hin zur traditionellen Lufttrocknung.

goji-beeren-trocknen
Goji-Beeren können in der Sonne getrocknet werden

Trocknen im Backofen: Schnelle und einfache Methode

Das Trocknen im Backofen ist eine praktische Methode, um den frischen Geschmack von Goji-Beeren langfristig zu bewahren. Beginnen Sie damit, die geernteten Beeren sorgfältig zu waschen und gründlich abzutrocknen. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen Sie die Beeren gleichmäßig darauf. Achten Sie darauf, dass sich die Beeren nicht berühren, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten.

Lesen Sie auch

Heizen Sie den Backofen auf etwa 50 Grad Celsius vor. Lassen Sie die Backofentür einen Spalt breit offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Dies kann durch das Einklemmen eines Kochlöffels erreicht werden. Die Trocknungszeit variiert je nach Größe der Beeren und gewünschtem Trockenheitsgrad, beträgt jedoch in der Regel zwischen 8 und 10 Stunden. Wenden Sie die Beeren während des Prozesses ein- bis zweimal, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Nach der Trocknung sollten die Beeren vollständig abkühlen, bevor sie in einem luftdicht verschließbaren Behälter an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden. Stellen Sie sicher, dass sie vollständig getrocknet sind, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Dörrautomat: Energieeffiziente und schonende Trocknung

Ein Dörrautomat bietet eine besonders energieeffiziente und schonende Methode, um Goji-Beeren zu trocknen. Das Gerät arbeitet mit einer präzisen Temperaturregelung und gleichmäßiger Luftzirkulation, was den Erhalt von Nährstoffen und Aromen unterstützt.

Stellen Sie den Dörrautomaten auf eine Temperatur zwischen 40 und 50 Grad Celsius ein. Verteilen Sie die zuvor gewaschenen und trockenen Goji-Beeren gleichmäßig auf den Dörrgittern. Sortieren Sie die Beeren nach Größe, da kleinere Früchte schneller trocknen. Die Trockenzeit beträgt je nach Dicke der Beeren und eingestellter Temperatur 5 bis 10 Stunden.

Nach dem Trocknungsprozess sind die Beeren optimal durchgetrocknet und bereit für die Lagerung. Bewahren Sie die vollständig abgekühlten Goji-Beeren in einem luftdicht verschlossenen Behälter an einem kühlen, dunklen Ort auf.

Lufttrocknung: Natürliche Methode mit langer Trockenzeit

Die Lufttrocknung von Goji-Beeren ist eine traditionelle und schonende Methode, die jedoch mehr Zeit in Anspruch nimmt. Waschen und trocknen Sie die Beeren gründlich, bevor Sie sie in einer dünnen Schicht auf sauberen, saugfähigen Oberflächen wie Zeitungspapier oder Papiertüchern ausbreiten. Ein gut belüfteter, schattiger Ort, wie ein Dachboden oder ein Raum mit guter Luftzirkulation, ist optimal.

Wenden Sie die Früchte täglich, damit sie gleichmäßig trocknen und keine Schimmelbildung entsteht. Diese Methode kann mehrere Wochen dauern, bis die Beeren ihre Feuchtigkeit verloren haben und zu rosinenartigen Früchtchen geschrumpft sind.

Nach der vollständigen Trocknung bewahren Sie die Beeren in einem luftdicht verschlossenen Behälter an einem kühlen, trockenen Ort auf.

Lagerung der getrockneten Goji-Beeren

Um die Haltbarkeit Ihrer getrockneten Goji-Beeren zu maximieren, sollten Sie einige wichtige Aspekte bei der Lagerung beachten. Die Beeren müssen in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahrt werden, um sie vor Feuchtigkeit und Verunreinigungen zu schützen. Ein dunkles, kühles Umfeld ist ideal. Nach dem Öffnen der Packung empfiehlt es sich, die Beeren in eine Tupperdose oder ein Schraubglas umzufüllen und im Kühlschrank aufzubewahren.

Sollten die Beeren im Laufe der Zeit austrocknen und hart werden, können Sie sie bei Zimmertemperatur 20 Minuten offen liegen lassen, um sie wieder weich werden zu lassen.

Verwendung von getrockneten Goji-Beeren

Getrocknete Goji-Beeren sind äußerst vielseitig und bereichern Ihre Küche auf vielfältige Weise. Sie sind eine erstklassige Ergänzung für Frühstücksgerichte wie Müsli oder Porridge. Selbstgemachtem Brot und Kuchen verleihen sie eine spannende Geschmacksdimension und zusätzliche Nährstoffe.

In Smoothies können sie als natürliche Süße und Nährstoffquelle dienen. Ebenso eignen sie sich hervorragend zum Verfeinern von Joghurt oder als Topping für Smoothie-Bowls. Für Energiebällchen oder als Zutat in selbstgemachten Müsliriegeln sind sie ebenfalls ideal. Es kann sinnvoll sein, sie vor der Verwendung kurz in warmem Wasser quellen zu lassen, um eine weichere Konsistenz zu erzielen.

Auch in herzhaften Gerichten passen getrocknete Goji-Beeren gut zu orientalischen Speisen sowie zu Reis- und Couscousgerichten. Salate oder Suppen profitieren von der fruchtigen Frische. Sie können zudem als Topping für Buddha-Bowls dienen oder in herzhaften Saucen und Chutneys interessante Akzente setzen.

Für Getränke sind getrocknete Goji-Beeren hervorragend geeignet. Sie können in heißes Wasser gegeben werden, um einen aromatischen Tee zuzubereiten, oder als natürliche Süße in Heißgetränken dienen. Auch für die Herstellung von Marmelade in Kombination mit anderen Früchten, wie Kirschen, sind sie eine köstliche Zutat.

Hier einige Ideen zur Verwendung getrockneter Goji-Beeren:

  • Als fruchtige Zutat in Müslis und Porridge.
  • Im selbstgemachten Brot oder Kuchen.
  • In Smoothies und Smoothie-Bowls.
  • Zum Toppen von Joghurt oder Desserts.
  • In herzhaften Reis- und Couscousgerichten.
  • Als Topping in Salaten.
  • In Suppen, Soßen und Chutneys.
  • Zur Zubereitung von Tee und Heißgetränken.
  • Für selbstgemachte Marmeladen.

Durch ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten erweitern getrocknete Goji-Beeren Ihre kulinarischen Möglichkeiten und bereichern Ihre Gerichte mit hochwertigen Nährstoffen und einem einzigartigen Geschmackserlebnis.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Michele Toninelli / Shutterstock