Den Ginster richtig pflanzen – Tipps und Tricks

Er ist nicht nur winterhart und pflegeleicht, der Ginster blüht auch ausnehmend schön und gedeiht selbst auf sehr magerem Boden. Daher ist er für viele Standorte bestens geeignet. Beim Pflanzen sollten Sie jedoch einige Dinge beachten.

ginster-pflanzen
Ginster gedeiht am besten in der prallen Sonne

Den richtigen Platz für Ginster finden

Alle Arten des Ginsters bevorzugen einen Standort in der vollen Sonne, je wärmer, desto besser. Nicht einmal die pralle Mittagssonne schreckt den Ginster. Im Schatten fühlt er sich dagegen gar nicht wohl. Dort wird er weder gut wachsen noch reichlich blühen.

Bedenken Sie vor dem Pflanzen des Ginsters, dass er giftig ist. Für kleine Tiere kann das Knabbern am Strauch tödlich enden und auch für Kinder sind die verlockenden bunten Blüten wie auch die kleinen Schoten durchaus gefährlich.

Die Beschaffenheit des Bodens

Der Ginster kann sich auch dort wohl fühlen, wo andere Pflanzen schon „verhungern“, denn er bevorzugt einen mageren Boden. Gern darf dieser sandig und trocken sein. Auf staunassem Boden werden Sie dagegen keine große Freude an Ihrem Ginster haben. Leicht beginnen dort die Wurzeln zu faulen und die Pflanze geht ein.

Gute Gesellschaft für Ihren Ginster

Auch in der Natur wächst Ginster oft in der Gesellschaft von anderen Heidepflanzen. Diese Eigenschaft können Sie gut für Ihren Garten nutzen. Ziergräser, Wacholder und Wildrosen lassen sich ebenfalls gut mit Ginster kombinieren. Außerdem eignen sich einige Ginsterarten hervorragend für die Bepflanzung von Steingärten, mediterranen Beeten oder Böschungen.

Ginster pflanzen – Schritt für Schritt

Da die Wurzeln des Ginsters recht lang und empfindlich sind, kaufen Sie am besten eine Pflanze im Container oder Blumentopf. Heben Sie ein ausreichend tiefes Pflanzloch aus, mindestens so tief, wie die Wurzel Ihres Ginsters lang ist. Möchten Sie eine Drainageschicht anlegen um den Wasserabfluss zu verbessern, dann sollte das Loch dementsprechend tiefer werden.

Lockern Sie einen schweren Boden unbedingt mit etwas Sand auf und geben Sie ausnahmsweise keinen Dünger oder Kompost in das Pflanzloch. Schließlich sollen nicht nur die Blätter wachsen sondern auch reichlich Blüten. Gießen Sie Ihren frische gepflanzten Ginster gut an. Ist er erst einmal angewachsen dann ist Gießen nicht mehr nötig, ein Verpflanzen allerdings auch nicht mehr zu empfehlen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • idealerweise Topf- oder Containerpflanze kaufen
  • unbedingt an einen sonnigen Platz pflanzen
  • lässt sich gut mit anderen Pflanzen kombinieren
  • zu festen Boden mit Sand auflockern
  • nicht in nährstoffreiche Erde Pflanzen
  • Pflanzloch tief genug ausheben
  • KEINEN Dünger hineingeben
  • nach dem Pflanzen gut angießen
  • angewachsenen Ginster nicht mehr umpflanzen

Tipps

Wählen Sie den Standort für Ihren Ginster mit Bedacht, er mag später nicht mehr umgepflanzt werden.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Ottochka/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.