So lagern Sie Gewürze richtig

Die Gewürzwelt ist vielfältig und bunt. Für jeden Geschmack ist ein Kraut gewachsen. Doch in der Küche sind die Kräuter einigen Einflüssen ausgesetzt, welche die Würzkraft beeinträchtigen. Daher ist die richtige Lagerung von großer Bedeutung.

gewuerze-lagern
Gewürze sollten dunkel und trocken aufbewahrt werden

Beeinflussende Faktoren

Das Gewürzregal über dem Herd bietet zwar eine leicht zugängliche Lösung, doch hier sind die Gewürze nicht optimal geschützt. Die Umgebungsbedingungen können Qualität und Geschmack der Gewürzpulver negativ beeinträchtigen. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist ebenfalls nicht empfehlenswert

Lesen Sie auch

Feuchtigkeit

In feuchten Umgebungen oder dort, wo sich Wasserdampf bildet, sollten Sie keine Gewürzkräuter aufbewahren. Kräuter saugen Flüssigkeit auf, auch wenn sie in gut verschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Pulver neigen zum Verklumpen und die Gefahr einer Schimmelbildung erhöht sich.

Licht

Die UV-Strahlung der Sonne sowie das indirekte Tageslicht haben unerwünschte Auswirkungen auf die Qualität der Gewürze, denn Aromen zersetzen sich bei Lichteinfall schneller. Hier laufen chemische Zersetzungprozesse mit beschleunigter Geschwindigkeit ab. Auch der Vitamingehalt reduziert sich rasch bei einer hellen Aufbewahrung.

Tipps

Generell sollten Sie vom Kauf der Gewürzgläschen Abstand halten. Es ist nicht sicher, wie lange die Kräuter bereits dem Licht ausgesetzt sind.

Luft

Verantwortlich für die geschmacksverbessernden Effekte sind ätherische Öle. Sie verflüchtigen sich allmählich, sobald das Pulver mit Luft in Berührung kommt. Folglich schmecken die Gerichte fad, denn die Würzkraft reicht nicht mehr aus. Bei Gewürzpulver ist es wichtig, dass Sie auf eine luftdichte Lagerung achten.

Die optimale Aufbewahrung

In lichtdichten Behältnissen, die mit einem Aromaverschluss ausgestattet sind, behalten Gewürze Farbe und Aroma. Meist werden die Produkte in transparenten Gläsern mit Plastikdeckel verkauft. Beide Varianten bewahren Sie idealerweise im Küchenschrank auf, sodass Sie die Kräuter beim Kochen griffbereit haben. Hier sind trockene und dunkle Bedingungen gewährleistet.

Geeignete Behältnisse:

  • verschließbare Dosen mit Gummi
  • getönte Gläser mit Schraubverschluss
  • Keramikgefäße mit bleifreier Glasur

Haltbarkeit

Da zermahlene Pflanzenteile schneller an Geschmack verlieren, werden sie im Ganzen aufbewahrt und erst vor der Verwendung klein gemahlen. Gewürze wie Nelken, Safran, Kreuz- und Schwarzkümmel oder Koriander sind etwa ein Jahr haltbar. Bei Kardamomsamen, Pfeffer oder Piment, Zimtstangen und Muskatnüssen ist eine Lagerung bis zu drei Jahre ohne Aromaverlust möglich.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Ocskay Mark/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.