Gewächshausgurken ausgeizen? Wenn ja, dann richtig!

Gewächshausgurken ausgeizen – ja oder nein? Die Antwort muss jeder, der Gurken anbaut selber finden. Denn bei Gurken ist man sich in der Gärtnerwelt nicht einig. Und die Fülle der Ernte scheint davon unabhängig zu sein. Aber wenn Ausgeizen, dann sollte man wissen wie und wann.

Gewächshausgurken ausgeizen

Beim Ausgeizen verhindert man grenzenloses Wachstum durch Abzwicken von Pflanzentrieben, überzähligen Knospen und Blüten. Dadurch investieren Gurkenpflanzen ihre Kraft gezielt in die vermehrte Bildung von Früchten und weniger in Triebe und Blätter.

Gewächshausgurken ausgeizen leicht gemacht

Tomaten ausgeizen ist erforderlich weil ständig neue Seitentriebe wachsen. Bei Gurkenpflanzen ist diese Prozedur einmalig denn bilden weitere Neutriebe wachsen nicht nach.

Das Wichtigste, was Du zum Ausgeizen benötigst:

  • Daumen
  • Zeigefinger
  • Handschuh optional

Bei Gewächshausgurken, die an Rankhilfen nach oben wachsen, hat sich das Ausgeizen am unteren und oberen Pflanzenabschnitt bewährt. Hierzu einfach die untersten Knospen und Quertriebe bis 60 Zentimeter über dem Boden abzwicken. Das fördert die Knospenbildung oberhalb davon und verhindert, dass die untersten Gurken in der Erde liegen. So bleiben Bodenschädlinge und Nässe von den Früchten fern.

Auch wichtig: Schlangengurken Spitzen rechtzeitig vor dem Ende der Rankhilfe wieder nach unten oder am Gewächshausdach entlang leiten. Achte darauf, dass sie nicht abrutschen und abbrechen und dass sie nicht zu sehr verdichten. Um das zu vermeiden auch einen Teil der Seitentriebe entfernen, damit die Kraft nur in die Haupttriebe gelenkt wird.

Es ist ganz einfach. Gesunde Gurkenpflanzen bilden während der Wachstumsphase überall Seitentriebe. An diesen wachsen kleine Gurken. Der beste grüne Daumen Trick: Nach 2 Gürkchen und Blättern den Trieb abknipsen. Vorsicht! Nur die Seitentriebe – NICHT den Haupttrieb. Entdeckt man an den Seitentrieben weitere Triebe, entfernt man diese nach der ersten Gurke und dem ersten Blatt. So leitet man die Energie der Pflanze in die Früchte und nicht in die Blätter.

Tipps & Tricks

Gurken ausgeizen – das spricht dafür : Man erntet mehr gesunde Früchte und die Pflanzen finden ausreichend Platz im Gewächshaus, weil das üppige Wachstum gezielt eingegrenzt wird.

Text: Regina Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.