Welche ideale Größe sollte ein Gemüsegarten pro Person haben?

Wer nur ein paar Tomaten oder Gurken anbauen möchte, dazu vielleicht Erdbeeren und Küchenkräuter, findet hierzu auf jedem noch so kleinen Balkon Platz. Dient der Gemüsegarten jedoch der Selbstversorgung, womöglich noch für eine größere Familie, muss er deutlich größer sein.

Gemüsegarten wie groß
Wer richtig plant, kann sich im Sommer ausschließlich aus dem eigenen Garten ernähren

Gartengröße hängt von Nutzungsgrad und Pflegeaufwand ab

Die Mindestgröße für einen „richtigen“, bunten Gemüsegarten beträgt dabei etwa 10 bis 20 Quadratmeter, auf denen sich rund vier bis acht Beete anlegen lassen. Mindestens 20 Quadratmeter pro Person werden dagegen notwendig, soll der Großteil des benötigten Gemüses aus dem eigenen Garten kommen. Streben Sie zudem üppige Erdbeer- oder Spargelernten sowie Vorräte aus Kartoffeln und Lagergemüse an, steigt der Flächenbedarf pro Haushaltsmitglied auf mindestens 50 bis etwa 80 Quadratmeter an – Obstgehölze sind dabei noch nicht mitgerechnet. In puncto Pflegeaufwand müssen Sie pro 10 Quadratmeter Gemüsefläche pro Woche mit rund 30 Minuten Arbeit rechnen – während der Pflanz- und Erntezeiten ist der Zeitbedarf natürlich deutlich höher.

Lesen Sie auch

Flächenbedarf von Gemüse – So viel Platz müssen Sie für bestimmte Arten einplanen

Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht darüber, wie viele Pflanzen einer bestimmten Gemüseart Sie pro Quadratmeter pflanzen und mit wie viel Ertrag Sie bei der anschließenden Ernte rechnen können. Bedenken Sie bei der Planung außerdem, dass manche Gemüse mehrfach beerntet werden können. Aus diesem Grund ist die relevante Angabe zur erwartenden Ernte nicht die Stückzahl, sondern der gewichtsmäßige Ertrag pro Quadratmeter. Anhand dieser Tabelle können Sie berechnen, wie groß Ihr Garten sein muss, nachdem Sie die gewünschten Gemüse mitsamt der Anzahl der Pflanzen bestimmt haben.

Gemüseart Flächenbedarf: Pflanzen pro Quadratmeter Ertrag: Stück pro Quadratmeter Ertrag: Kilogramm pro Quadratmeter
Kohlrabi 8 bis 16 8 bis 16  
Mohrrüben 80 bis 120 80 bis 120 2 bis 3,5
Sellerie 5 bis 8 5 bis 8 2 bis 4
Pastinake 10 bis 15   4 bis 5
Radieschen 120 bis 150 120 bis 150  
Kartoffeln 4 bis 6   3 bis 4
Speisezwiebeln 100 bis 120 100 bis 120 3 bis 6
Porree 25 bis 35 25 bis 35 2,5 bis 3
Stangenbohnen 15 bis 18   2,2 bis 2,8
Buschbohnen 25 bis 36   1,2 bis 1,8
Erbsen 78 bis 80   3 bis 4
Einlegegurken 5 bis 10   2,5 bis 4
Tomaten 4 bis 6   7 bis 10
Zucchini 1 bis 2   4 bis 6
Pflücksalat 10 bis 16   1,5 bis 2

Tipps

Stabtomaten und Stangenbohnen bringen auf gleicher Fläche höhere Erträge als ihre buschförmig wachsenden Verwandten. Das gilt übrigens auch für an Rankhilfen aufgeleitete Gurken und Zucchini.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Del Boy/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.