Geldbaum – Bedeutung im Volksglauben

Solange ein Geldbaum im Haus gedeiht, sollen Wohlstand und Glück nicht ausgehen - so wird im Volksmund die Bedeutung des Geldbaums gesehen. Das Geld soll sich sogar vermehren, wenn Sie einen Pfennigbaum im Haus züchten. Das ist Grund genug, um die Zimmerpflanze gut zu pflegen.

Geldbaum Name
Wer seinen Geldbaum gut pflegt, dem geht niemals das Geld aus

Geht der Geldbaum ein, steht die Pleite vor der Tür

Manch ein Hobbygärtner bekommt echte Panik, wenn der Geldbaum einzugehen droht. Schließlich soll das bedeuten, dass es mit dem bisherigen Wohlstand vorbei ist und sich auch das Geld nicht mehr von selbst vermehren wird.

Lesen Sie auch

Aber auch ohne diese Bedeutung sollten Sie Ihren Geldbaum gut pflegen, schließlich handelt es sich um eine dekorative Zimmerpflanze.

Ohne richtige Pflege geht der Geldbaum ein

Geldbäume dürfen Sie nicht zu häufig gießen, schon gar nicht im Winter. Gedüngt wird maximal einmal im Monat.

Der Geldbaum braucht im Sommer einen warmen und hellen Standort, gern in der Sonne. Im Winter muss er kühler gestellt und trockener gehalten werden.

Pfennigbäume sorgen für gutes Raumklima

Wenn auch die Bedeutung als Garant für Wohlstand und Geldvermehrung in den Bereich des Aberglaubens verwiesen werden muss, so hat der Pfennigbaum durchaus eine positive Wirkung im Haus.

Geldbäume gehören zu den wertvollen Zimmerpflanzen, weil sie über ihre Blätter Schadstoffe aus der Luft aufnehmen.

Außerdem geben die fleischigen Blätter, in denen die Sukkulenten Wasser speichern, Feuchtigkeit an die Raumluft ab und erhöhen so das Wohlfühlklima.

Tipps

In der Feng Shui Lehre wird der Geldbaum der Wandlungsphase Metall zugeordnet. Er soll für Wohlstand und Fülle sorgen. Er wird überall dort aufgestellt, wo ein besonders hoher Anteil an Yin gewünscht wird.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.