Gelber Holunder – Pflanzenportrait eines Schmuckstücks

Gelber Holunder gilt als das Kleinod innerhalb der facettenreichen Holunderarten. Hervorgegangen aus dem allseits bekannten Schwarzen Holunder, punktet die Unterart mit bezaubernden Attributen und einer robusten Konstitution. Das folgende Pflanzenportrait vermittelt die spannenden Details.

Gelber Holunder

Eine spektakuläre Erscheinung

Gelber Holunder zieht im Garten alle Blicke auf sich mit leuchtend weißen Blüten im Sommer über goldgelben Fiederblättern, die dekorativ nach innen vergrünen. Im Herbst folgen sinnlich rote Beeren von herrlichem Aroma. Somit entstehen eindrucksvolle Farbkontraste, die über dunklem Gartenboden oder vor schattiger Gehölzkulisse ausgezeichnet zur Geltung kommen. Der leuchtend rote Fruchtbehang ab September schafft zusätzliche Dramatik im optischen Erscheinungsbild. Ein Überblick:

  • Wuchshöhe 250 bis 300 Zentimeter
  • Wuchsbreite 150 bis 250 Zentimeter
  • lockerer, buschig verzweigter Habitus
  • im Alter mit bogig überhängenden Zweigen

Ein ganzer Kerl in jedem Garten

Der frostharte gelbe Holunder gedeiht in jedem guten Gartenboden. Hier mag er humose, frische Erde und ist ein wenig Kalk nicht abgeneigt. Zugleich machen ihm sandig-trockene Bedingungen nichts aus, sodass er ein prächtiger Solitär für den Steingarten ist. Solange ihm ein vollsonniger bis halbschattiger Standort zugewiesen wird, entfaltet er ohne umfangreiche Pflegeansprüche seine majestätische Schönheit.

Nützliche Pflege-Tipps

Damit der gelbe Holunder – auch Kanadischer Holunder genannt – alljährlich sein prächtiges Laubkleid und den Fruchtschmuck trägt, sind nur wenige Pflegeaspekte zu beachten. Die folgenden Tipps fassen alles Wesentliche zusammen:

  • die Pflanzerde großzügig anreichern mit Kompost und Hornspänen
  • junge Holunder bis zum Anwachsen ausgiebig gießen
  • etablierten gelben Holunder bei Trockenheit wässern
  • alljährlicher Rückschnitt im Herbst erhält die Vitalität
  • abgetragene Fruchttriebe schneiden und junge Ruten stehen lassen

Ein gelber Holunder lässt sich zudem ganz einfach erziehen zu einem kleinen Baum. Das hat den Vorteil, dass auch kleine Gärten auf diese Zierde nicht verzichten müssen. Im Winter ein unbewurzeltes Steckholz von 1 Meter Länge in die Erde stecken. Im Verlauf des Wachstums werden entlang des Haupttriebes alle Seitenäste bis zur Höhe des Kronenansatzes konsequent entfernt.

Tipps & Tricks

Gelber Holunder eignet sich bestens für die Kultivierung im Kübel. Da das Gehölz ausgesprochen schnittverträglich ist, halten Sie es problemlos in der erwünschten Höhe. Da er resistent ist gegenüber permanentem Wind, dient Kanadischer Holunder als dekorative Schutzgrünpflanze auf dem Balkon und der Terrasse.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.