Muss man den Wald-Geißbart regelmäßig beschneiden?

Der pflegeleichte und langlebige Geißbart benötigt keinen komplizierten Schnitt und eignet sich somit auch sehr gut für Anfänger und Gartenbesitzer, die nicht sehr viel Zeit für die Gartenarbeit übrig haben, aber dekorative und ungewöhnliche Pflanzen lieben.

Geißbart schneiden
Der Geißbart eignet sich auch als Schnittblume

Je besser Sie den Standort wählen, desto weniger Pflege benötigt der Geißbart. Am liebsten ist ihm ein halbschattiger oder schattiger Platz, gern unter Bäumen oder in einer dunkleren Gartenecke. Der Boden sollte ruhig etwas feucht sein, nährstoffreich und humos, dabei aber durchlässig, damit sich keine Staunässe bildet.

Lesen Sie auch

Da der Wald-Geißbart recht groß wird, benötigt er relativ viel Raum. So kommen die eindrucksvollen Blütenrispen besonders gut zur Geltung. Wussten Sie schon, dass es beim Wald-Geißbart männliche und weibliche Pflanzen gibt? Sie können diese an der Blütenfarbe unterscheiden, die weiblichen sind weiß, die männlichen dagegen cremefarben.

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Rückschnitt?

Der Geißbart kann sowohl im Spätherbst als auch im zeitigen Frühjahr zurückgeschnitten werden. Wählen Sie den Zeitpunkt, der Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Nicht jeder Gartenbesitzer mag im Winter den Blick auf einen “kahlen” Garten, während einige es gern “aufgeräumt und sauber” mögen. Über Geschmack muss an nicht streiten und der Wald-Geißbart akzeptiert beide Varianten zu schneiden.

Wie wird der Geißbart beschnitten

Der Wald-Geißbart ist recht ausdauernd und bildet kräftige Wurzeln. So ist er relativ unempfindlich gegen eventuelle Schnittfehler. Schneiden Sie Ihren Geißbart dicht über dem Boden ab, er treibt recht zuverlässig neu aus. Möchten Sie die Samenbildung verhindern, dann schneiden Sie die Blütenrispen direkt nach Blüte dicht über dem Laub ab.

Wald-Geißbart für die Vase schneiden

Die imposanten Blütenrispen des Wald-Geißbarts sind nicht nur im Garten ein schöner Anblick, sie eignen sich auch hervorragend als Dekoration für Wohnräume. Die Rispen können bis zu 50 cm lang werden, entsprechend groß darf dann auch die Vase sein. Geeignet sind zum Beispiel auch Bodenvasen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Rückschnitt im Spätherbst oder zeitigen Frühjahr
  • bis dicht über den Boden zurückschneiden
  • gute Schnittblume für die Vase
  • um Samenbildung vorzubeugen Rückschnitt der Blütenrispen direkt nach der Blüte

Tipps

Schneiden Sie Ihren Wald-Geißbart doch einmal für die Vase – ein wirklich exklusiver Anblick!

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.